16.07.17

streifenbluse oder: dress like a german girl

skirt: Hugo Boss // ballerinas: Peter Kaiser // blouse. Someday

Okay, jetzt mal Butter bei die Fische wie man bei uns so sagt, oder in Office Style übersetzt: die kurzärmelige Bluse an die Businessfrau. Denn, wer sind die neuen Stilvorbilder? Genau. Wir - die German Girls. Wundert sich jemand?


Dress like a German girl, Mädels, vergesst den French Chic. Die Stilvorbilder "du Jour" sind German Girls. So, fühlt ihr euch jetzt davon angesprochen? Ja? Gut. Nein. Auch gut. 

Irgendwo auf einem der zahlreichen Modeportale habe ich nämlich gerade was von "Dress Like a German Girl" gelesen. German Girl? Was sollte das denn sein? Ja, es stellte sich heraus, dass sie damit lange Rüschenkleider an die Frau bringen wollten. Oder hätte ich sagen sollen: an das Mädchen, an die Mädels, an euch Girls? 

Alles nicht so einfach. Kleidet euch wie die deutschen Mädels? Huch. Kleidet euch wie deutsche Frauen? Noch schlimmer. Dress like a German Woman. Schon besser. Like a German Woman who means Business und kann euch zeigen who's Boss. #Bossbabe ist ja gerade ein sehr beliebter Hashtag bei amerikanischen Unternehmerinnen im Internet. 


FRAUENPOWER? FRAUENABEND? MÄDELSRUNDE?


Ob Frauenrunde oder Mädelsabend macht für mich sehr wohl einen Unterschied. Die einen sind 30-Somethings, trinken immer noch Procecco und warten darauf, dass noch etwas Besseres als das aktuelle Date um die Ecke fällt. Ich schreib das mal, auch, wenn ich dafür eins aufs Dach kriege. 😔😓😓😓 Deshalb macht es auch sehr wohl einen Unterschied, ob ich Modebloggerin Ü40 plus bin oder um die dreißig. Deren Stil kann ich sehr wohl mögen, aber ihre Themen sind selten meine.

Ich bin befremdet, wenn mich Leute mit "Hallo Mädels" anmailen. Über deren Nachricht freue ich mich und schätze diese auch sehr. Ich bin befremdet, auf Instagram "Süße" oder "Liebes" für wildfremde Menschen zu sein. "Honey", "Sweetheart" auf Englisch ist für mich etwas anderes. Na gut, Instagram ist halt eine Bussi-Bussi-Gesellschaft wie es sie beim Theater, beim Film und in München gibt. Warum nicht?

ich habe eine Bekannte, die mag keine "lieben Grüße". Sie hat lange im Ausland gelebt und die Entwicklung verpasst. Für sie klingt die heutige Grußformel befremdlich. Das Deutsch in Pennsylvania verstehen wir ja auch kaum mehr :) So hat halt jede ihre kleine Schrullen. 


BOSSBABE, GERMAN GIRL, BUSSI-BUSSI-FRÄULEIN

Outfitmäßig habe ich heute aber alles dabei: ein Bossbabe in Streifenbluse und Bleistiftrock, ein German Girl mit weißer Jeans und Aztekenclutch. Die Bussi-Bussi-Trine gibt es dann mit der Culottes zu Pilotenbrille und weißen Ballerinas - fürs After-Work auf der Dachterrasse mit Blick über die Skyline von Frankfurt :)


STREIFENBLUSE SENSATION

Ja, ich muss das jetzt so reißerisch formulieren. Weil es gar nicht so leicht war, eine Hemdenbluse mit kurzen Ärmeln zum Krempeln wie diese zu finden. Sie trägt sich super und fühlt cool an. Eine kurzärmelige Bluse mit Rüschen, Streifen oder Volants verleiht einem schlichten Basic wie Jeans oder Rock im Sommer doch gleich DAS GEWISSE ETWAS.

Ihr sucht mehr Inspiration zu Blusen fürs Office oder die Freizeit? Ich habe ein Zauberwort für euch mit neun Buchstaben :) PINTEREST.






*affiliate link





So, ich hoffe, ihr genießt den Sommer bislang. Wir sprechen uns bald wieder. Ich bin gespannt zu sehen, was sich während meiner Abwesenheit bei euch so alles getan hat! 

Seid ihr Mädels? Oder Frauen, oder was? Meerblaue Grüße 

-Sabina

Kommentare:

  1. Dress like a German girl. Da würde ich wohl gar nicht weiter lesen, weil ich mich nicht angesprochen fühlen würde. Und das zu Recht: Rüchenkleider sind gar nicht meins :)
    Blusen im Sommer trage ich in diesem Jahr erstaunlich oft, obwohl ich bügeln nicht mag.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Bei diesem Slogan, denke ich an das nicht mehr oft gebrauchte Wort "Fräueinwunder". An Marlene Dietrich und Hildegard Knef. Also keineswegs an Rüschenblusen. Im Gegenteil. Schade, dass dieser Begriff nicht "erwachsen" geworden ist. Frauenwunder, klingt nach Kräutertee und nicht nach schick und mondän.
    Tolle, tragbare Büro-Looks zeigst Du uns, Sabina.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. ***dress like a german girl***** - wo hab ich nochmal die BDM-uniform hingekramt......
    HIMMEL - was denken sich diese medienfuzzis eigentlich? (wildes augenrollen)!!!

    deine anzüge allerdings find ich formidable! dass das deine neue lieblingsbluse ist kann ich gut verstehn - trés chic :-)
    achso - ich bin mensch - zufällig ein weiblicher. aber ein "mädel" bin ich ganz bestimmt nicht!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  4. :-) Liebe Sabina,
    Dress like a German Girl habe ich noch nirgends gelesen. Aha. Darunter kann ich mir ehrlich gesagt gar nichts vorstellen. Aber gut, muss ich ja wohl auch nicht. Denn ich bin kein Girl mehr.
    Andererseits begrüße ich öfter mit "Hallo Mädels!" und da ist es egal ob sie 15, 20, 50 oder 75 sind.
    "Hallo, die Damen" klingt nämlich eher altbacken, finde ich. Liegt vielleicht daran, dass ich mich mit 55 nicht altbacken fühle.
    Hab einen schönen Sonntag und ganz liebe Grüße
    Claudia. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabina, das Girl könnte man auch weglassen. Dress like a German. Klingt aber nicht so gut. Von daher hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Streifenbluse mag ich am liebsten zur weißen Jeans. Sehr lässig.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Streifenblusen zur weißen Jeans einfach toll, wobei mir aber auch die Kombi,Bluse und roter-Rock gut gefällt! Schönen Start in die Woche und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sabina, ich seh das nicht so eng. Manchmal fühle ich den Schalk des Mädels in mir, dann wieder denke ich wie eine Oma. Supi, Bussi, Sweetheart... kommt drauf an wer es sagt. Die Engländer lieben sowas ja, da ist man schnell Honey.
    Du siehst klasse aus, ich mag die weisse kaputte Hise und die Clutch gern :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  8. Also unter "Dress like a German Girl" habe ich jetzt verschiedene Bilder vor Augen. Entweder (leider)praktische Kleidung mit Funktionsjacke und Trekkingsandalen, schlichter aber guter Stil a la Jil Sander-Hosenanzug, Berliner Hipster-Style mit Second-Hand-Klamotte und Jutebeutel oder natürlich das gute alte Dirndl (das natürlich nach Bayern gehört, aber das wissen ja viele im Ausland nicht). Die Frage, ob es einen bestimmten deutschen Stil gibt finde ich ganz interessant, aber Rüschenkleider wären mir jetzt nicht dazu eingefallen.
    Ich fühle mich sowohl als "Frau", als auch als "Mädel". Weiß nicht, ob sich das ändern wird, sobald ich die 40 überschreite, ich glaube es aber nicht. Ich erinnere mich aber daran, dass ich mich so mit 18 oder auch noch Anfang 20 ganz schwer daran gewöhnen konnte, wenn jemand mich mit "Frau..." ansprach. Damals fand ich, dass diese Bezeichnung irgendwie nicht zu mir passte...
    Deine drei Outfits mit der Streifenbluse finde ich alle ganz toll, wobei mir das letzte am allerbesten gefällt!

    AntwortenLöschen

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com