13.01.17

kelly news und stahlharte popomuskeln


Wie ihr wisst, sind wir ja Ende des Jahres auf den Hund durch Adoption gekommen. Jetzt ist Kelly seit rund zehn Tagen bei uns. Also, wer das Gefühl hat, sein Leben sei sinnlos und langweilig, der schafft sich einfach einen Hund an. Schluss ist mit den Luxusproblemen. :) 


Stattdessen hängen "Ach" und "Weh" nur an der Frage, ob der Hund sein Geschäft hinterlassen hat. Die Welt ist plötzlich ganz klein, eine bessere Meditation habe ich selbst in 20 Jahren Yoga noch nicht erlebt. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass die vergangene Woche eine der glücklichsten, aufregendsten, turbulentesten, anstrengendsten seit langem war, mit viel Haare raufen unsererseits und blitzschnellem Lernen ihrerseits. 

Kelly fühlt sich inzwischen total sicher Zuhause, liebt ihr Körbchen, fände es viel toller nachts bei uns im Zimmer zu übernachten und kann unsere Haustür als ihr Zuhause einordnen. Gassi gehen haben Frauchen und Herrchen mittlerweile auch kapiert. 

Wir wollten dem Hund ja viel Auslauf bieten, weil wir in einer Stadtwohnung leben und sind jedes Mal wie irre mit ihr durchs Grün gerannt zum Gassi gehen. Dennoch hat sie uns ein paar Mal auf den Teppich gepieselt. Wir also wie wild herumgefragt bei Freunden und Bekannten, die in der ersten Woche wirklich goldwert waren. Herzlichen Dank hier auch an meine tollen Mitbloggerinnen Frau Vau und Ines MeyroseDarüber hinaus lese ich online im Dogs-Magazine, lustig geschrieben und mit sehr praktischen Tipps.




Womit waren wir die erste Woche beschäftigt?

Mit ihrer Anhänglichkeit. Gerade die ersten zwei Tage hing sie nur an meinen Füßen. Darauf musste ich mich erstmal einstellen. Sie hatte noch keine Routine, ich wusste nicht, wie oft sie Gassi musste und wie sie als sehr sozialverträglicher Hund auf andere Hunde reagieren würde. Eine Begegnung am Sonntag mit unseren zwei wilden Nachbarhunden stand an; das lief unter der Aufsicht von vier (!) Erwachsenen glimpflich ab. 

Wann macht sie und wo? Was frisst sie und wieviel? Warum pieselt sie uns auf den Teppich? Darf sie auf dem Sofa sitzen? Wie bringe ich ihr bei, dass Auto fahren keine Katastrophe ist? Wir wollen sie in den Urlaub mitnehmen. Beim ersten Mal im Auto letzten Freitag habe ich sie auf dem Schoß minutenlang nur an mich gedrückt, weil sie wie Espenlaub gezittert hat. Bei so einem kleinen süßen Hund ist das echt schwer auszuhalten. Irgend wann hatte sie sich beruhigt, während ich dann fix und fertig war:) 

Freitag nachmittag war "bonding time". Hund und Frauchen sind auf dem Sofa eingepennt, sie auf mir und alle viere von sich gestreckt. Seitdem fühlt sie sich offenbar total gut hier Zuhause. 

Allerdings ist sie auch eine kleine Dramaqueen. Denn, dass mein Mann und ich sie nicht auf dem Sofa zwischen uns akzeptieren, fand sie dann total blöd und dampfte beleidigt ab. Gestern hatte sie für sich eine Lösung gefunden, indem sie sich zu unseren Füßen auf die Hausschuhe haute und wegratzte! #Happydog 

Gerade liefern wir uns auch fette Streits, also Kelly und ich, weil ich ihr das Bellen bei jeder Kleiningkeit, die sich im Hausflur abspielt, abgewöhnen will. Das findet sie natürlich gar nicht gut. Aktuell liegt sie mal wieder schmollend im Körbchen und wufft mich an :)))


WAS FRISST SIE
Wenn wir sie fragen, natürlich viel zuwenig. Nassfutter mag sie lieber als trockenes. Momentan kaufen wir noch die "Sensitiv"-Version und mischen ein bißchen Trockenfutter dazu. Ingesamt bekommt sie am Tag nicht mehr als die Menge einer Schokoladentafel. Kauen darf sie auf "Ochenziemern", die findet sie lecker und super. Ansonsten gibt es nichts anderes, weil wir nicht einschätzen können, was sie verträgt. Sie bettelt immer kurz, dampft aber sofort ab, wenn wir ihr nichts geben. Überhaupt hört sie schon sehr gut. Doch, das tut sie. 



ALLEINSEIN
Klar ist das schwer. Wir üben jeden Tag ein bißchen. Gott sei Dank mache ich ja viel Homeoffice. Sie ist also dann und wann ein paar Stündchen allein, aber nicht jeden Tag und auch nicht den ganzen Tag. Aber gemeinsames Kino haben Frauchen und Herrchen erstmal für sich gestrichen. Wir wollen abwarten wie die ersten Monate verlaufen und wir alle drei richtig angekommen sind. 

Aber was gleich vom ersten Tag an super lief war, dass sie kapierte, dass sie nachts in ihrem Körbchen pennen muss. Zwar jammert sie immer zweimal kurz vor unserer Tür, um dann doch rüberzutapsen. Vermutlich nicht, ohne die schlimmsten Verwünschungen gegen uns auszustoßen :)))

Inzwischen hat sie uns einmal um halb vier Uhr morgens aus dem Bett gewinselt; sie ist aber ein toller Hund, kommt auf den lauten Straßen zurecht und meckert auch nicht in der Post. Keinerlei gejammere gab es beim Warten vor dem Supermarkt

WAS KOMMT
Nachdem wir eine Routine haben, kann ich mich um andere elementare Dinge kümmern wie Zahn- und Fellpflege sowie einen Tierarztbesuch

IRRE NEUE WELT: DIE HÄRTESTEN POPOMUSKELN
Mein Mann ist eh Frühaufsteher und rennt morgens also immer mit dem Hund raus. Völlig untypisch für mich ist, dass ich um halb sieben aus dem Bett hopse, um Kaffee zu kochen und das Fressen für den Hund zuzubereiten. Außerdem haben wir alle schon einen schönen Teint angesichts der vielen frischen Luft bei diesem Winterwetter. Mindestens dreimal am Tag 80 Stufen mit einem kleinen Hund rauf und runter zu laufen, macht Popomuskeln aus Stahl....


Ich hoffe, das kleine Update hat euch gefallen. Am Sonntag startet eine schöne Blogger-Aktion von "Here I am -Andrea", passend zum Wetter: "Gut behütet". Irre viele stylishe Anregungen sind sicher zu erwarten und ich shoote morgen meine Ideen für Sonntag und Dienstag!

 Habt ein schönes Wochenende!

-Sabina 

Kommentare:

  1. Ach wie goldig. Das wird alles bald wie von selbst funktionieren. Sie ist ja so goldig :)
    Du lässt sie echt vor dem Supermarkt angebunden? Da werden gern Hunde gestohlen. Luna würde ich niemals dort anbinden, hätte echt Angst.
    Noch viel Freude, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich auch. Daher bin ich reingerannt, hab die Zeitung aufs Band zusammen mit dem Geld geknallt und war wohl in Weltrekordzeit von unter einer Minute wieder draußen. Das will ich auch nicht machen.Gut zu wissen, wie du drüber denkst liebe Tina! Schönen Freitag noch und LG Sabina

      Löschen
  2. Wie schön, dass klingt ja nach einer guten Eingewöhnung. Und wie so oft, wird sich alles noch fremde mit der Zeit einpendeln.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, von eurem Zuspruch zehre ich aktuell ganz enorm! Schönes Wochenende und bis Sonntag!!! LG Sabina

      Löschen
  3. hihi!
    is wie ein säugling - nur dass es schon laufen kann!
    frage mich nicht was ich für nerven gelassen hab am anfang mit lisbeth! und so ganz hört das nie auf. grade üben wir dass sie mich nicht nachts um 3 weckt - sie in anderem raum als unserem schlafzimmer pennen zu lassen haben wir aufgegeben - sie kriegt nämlich eh die türen aufgeklinkt! und eigentlich is es auch total süss wenn man sie vorm einschlafen in einer zimmerecke schniefen hört :-)
    immerhin macht sie das mit dem gassi ganz eigenständig - das katzenklo könnten wir theoretisch abschaffen.
    noch viel spass mit der süssen kelly!!!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich fühle mich gleich soviel besser, echt! Wo Madame ja langsam mutiger in der Wohnung wird und heute morgen erstmal ins SZ spaziert kam :)))

      Mittagschlächen hält sie grundsätzlich auf meinem Schoß...dass Lisbeth selbstständig macht hätte ich nicht gedacht, kenn mich bei Katzen aber auch nicht aus...Dann habt mal ein schönes Wochenende und hoffe, sie kapiert bald das Wort "durchschlafen"...

      Löschen
  4. Wie süß liebe Sabina. Da habt Ihr ja alle Hände voll zu tun. Das spielt sich aber ganz schnell ein. Viel Freude mit dem Familienzuwachs :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das haben wir wirklich und eure Hinweise sind sehr hilfreich! Hab du ein schönes Wochenende und LG Sabina

      Löschen
  5. Awwww... so eine Süße. Und ein schönes Update. Glaube, da spielen viele andere Dinge echt erstmal keine Rolle mehr, wenn man in den Hundekosmos eingesogen wird. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich aber sehr, dass es dir gefällt! Schönes Wochenende und LG Sabina

      Löschen
  6. Wie süss.
    Meine Kinder hätten auch gerne einen Hund, aber ich bin eher eine Katzenfrau :-)
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine Katzenallergie und war immer schon eine Hundeliebhaberin. :) Schönes Wochenende und LG Sabina

      Löschen
  7. Schönes Update! Klingt so, als ob alles nach ganz normalem Wahnsinn verläuft. Ich habe nie tiefere Nachmittagschläfchen gemacht, als in der ersten Zeit mit Paul. Auf den Hausschuhen vor dem Sofa lag übrigens sowohl unsere Katze gerne als auch Paul heute noch manchmal. Bei seiner Größe darf er natürlich nicht aufs Sofa. Aber nach zwei Jahren darf er jetzt nachts vor meinem Bett schlafen.
    Weiter viel Spaß miteinander wünscht Euch
    Ines
    P.S. Das ist übrigens das Futter, was sie gerne mag https://shop.platinum.com/oxid2/Trockennahrung/Adult-Iberico-Greens/Adult-Iberico-Greens-15-kg.html - davon bekommt Paul auch total wenig und trotzdem reicht das für den ganzen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay super. Vielen Dank für den Link. Seitdem sie das spitz bekommen hat, ist sie gar nicht mehr zu bremsen. Sogar ins Auto ist sie gestern gehopst, nachdem die Einkaufstasche aus dem Hndeladen auf dem Rücksitz stand.:))) Ich freue mich über jede Anekdote anderer Tierhalter, die mir dann doch zeigen, dass alles normal irre läuft...aber wir wollten es ja so. Gleich gehts wieder auf die Schlafmatte, vor allem für Frauchen.

      Gut zu wissen, dass auch Paul nicht verhungert, denn wenn ich ihre Blicke an mich deute, dann ist sie natürlich immer ganz knapp davor...*lach* Ein schönes Wochenende und schöne Spaziergänge für euch! LG Sabina

      Löschen
  8. Kelly ist soooo niedlich! Und die erste Zeit mit einem Hund ist so ähnlich wie mit einem Baby. Aber Hunde sind auf Dauer echt einfacher *grins* Kannste mir von Kellys Bell-Freudigkeit was abgeben? Fine bellt nach wie vor nur einmal im Jahr und dann auch nur, wenn sie sich furchtbar erschreckt.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir müssen sie ja erstmal kennenlernen. Sie ist total abgef***t,wenn es um andere Hunde geht. Total selbstbewusst. Und ja, klar, ich hoffe auch darauf, dass sich irgend wann die Dinge normalisieren. Andererseits ist es jetzt ja auch das größte Glück, weil wir sie haben....LG Sabina

      Löschen
  9. Ein völlig neues Leben, das glaub ich Dir gleich. So ein kleiner Hund, aber oho!
    Da muss die Pädagogin in Dir ganz anders ran als bei Deinen erwachsenen Kursteilnehmern... ;-)
    Viel Erfolg weiterhin und gutes Zusammenwachsen wünsch' ich Euch!
    Herzlich, Sieglinde



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sieglinde, danke für deine guten Wünsche! Gar nicht so überraschend habe ich doch erstaunliche Parallelen entdeckt:))) Schönes Wochenende und LG Sabina

      Löschen
  10. Hallo liebe Sabina,
    es freut mich total für dich, dass du auf den Hund gekommen bist! Deine Kelly ist wirklich süß! Tiere geben uns sehr viel Liebe und Zuneigung zurück und schon die Gegenwart eines freundlichen Wesens kann eine echte Bereicherung sein! Ich wünsche dir weiterhin viel Glück und Erfolg als Hunde-Mama!
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bereicherung kennt keine Grenzen! Da hast du total Recht. Du hast eine Katze, oder? Liebe Susi, ich bin dieses Mal nicht auf der FW freue mich aber sehr auf deinen Bericht! Viel Freude in B und LG zu dir! Sabina

      Löschen
  11. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser fellige, lebensluste Wonneprobben, Dein Leben ganz schön umkrempelt und kaum vorstellen kann ich mir,wie man diesen süßen Knopfaugen etwas abschlagen kann. Ich freu mich, dass Kelly Dir Gänsehautmomente und noch viel mehr beschert und bin gespannt, wie sie sich weiter einlebt.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Kelly schaut total knuffig aus liebe Sabina, die so ein richtiger Hund zum Kuscheln eben. Als er klein war hat Rocky uns auch auf einen Teppich und vor allem auf unsere Schaffelle gepinkelt. Wir haben ihn ja schon als Welpen bekommen. Gebellt hat er am Anfang fast gar nicht. Inzwischen schläft er aber bei jedem Fremden an der sich rund um das Haus bewegt. Darüber in welchem Ausmaß ich ihm das abgewöhnen soll, bin ich ziemlich im Zwiespalt. Denn eigentlich ist er ja von den Rassemerkmalen her ein Wachhund auch wenn er dabei nicht besonders groß ist. Allerdings möchte ich auch nicht ständig von den Nachbarn in der anderen Haushälfte hören, das unser Hund soviel bellt. Wenn der Postbote kommt, ist er fast nicht mehr zu beruhigen. Trotzdem bereichert er unser Leben enorm und sorgt auch häufig für irgendwelche Lacher. An das Auto fahren war er glücklicherweise schon gewohnt als wir ihn bekommen haben. Nur in seine Hundebox mag er nicht so besonders gerne. Zum Einkaufen hatte ich ihn auch schon mal draußen angebunden. Das mache ich ganz selten und nur wenn ich weiß es geht schnell. Jetzt würden wir uns für das Wohnzimmer gerne wieder einen Teppich anschaffen, sind aber nicht sicher ob er den dann wieder als "Toilette" ansieht. Ein Leben als Hunde-Mama hält ganz schön auf Trab und macht trotzdem sehr viel Spaß. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Ursula

    AntwortenLöschen

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com