12/21/16

4 irre Dinge, die ich 2016 über das bloggen gelernt habe


Nach den schrecklichen Ereignissen gestern, schreibe ich den heutigen Post über die irren Dinge, die ich 2016 über das Bloggen gelernt habe, mit sehr schwerem Herzen. Meine Gedanken dazu habe ich bereits auf Instagram geteilt


Dazu gehört auch, mein Leben nicht von bösartigen Menschen bestimmen zu lassen. Ich werde meine Geschenke einpacken, die Weihnachtskarten versenden und mich mit lieben Menschen auf dem Weihnachtsmarkt heute noch einmal treffen!

Dazu gehört auch: hier auf dem Blog in diesem für mich so rundum glücklichen und positiven 2016 auf meine Blogerfahrungen zurückzublicken. Los geht's....




Follower sind das Maß aller Dinge. 
Wer sich in der Blogwelt bewegt, liest und hört fast nichts anderes. Jedenfalls ist das der Eindruck, der sich aufdrängt. Die Zeitschrift "Die Bunte" trompete in einem Artikel über ein Fest, das Foto einer junge "Influencerin" sei innerhalb weniger Minuten "94.000" mal geliked wurde - Hype, Hype, Follower. Wie die Maus vor der Schlange scheinen Blogger also auf ihre Likes und Zahlen zu starren. Google Analytics ist der neue BFF - Best Friend for Life, ohne den nichts mehr zu gehen scheint. 

"Wieviele Klicks hast du denn?" hat mich bisher jede Mitbloggerin gefragt, die wie ich professionell bloggt. Ich frage andere nicht nach ihrem Einkommen, also käme ich auch nicht die Idee, sie nach ihren Klicks zu fragen. Das wirkt auf mich zu übergriffig und zu berechnend. "Es können immer gerne mehr sein," denke ich dann. Oder hat irgend jemand schon mal gesagt, "Oh ich will nicht mehr verdienen. Es reicht mir???"

Doch, was ich 2016 Irres herausgefunden habe: Follower sind keineswegs das Maß aller Dinge, um professionell zu bloggen. Seriöse und bezahlte Kooperationspartner wollten mit mir zusammen arbeiten, weil mein Blog mehr und etwas besonderes diesen Partnern bietet:

Kooperationspartner legen Wert auf Substanz und exzellenten Inhalt. Sie legen Wert auf gute Texte und eine verlässliche Zusammenarbeit. Sie legen Wert darauf, dass ich einhalte, was ich zugesagt habe und beispielsweise zeitnah tatsächlich meine Posts über meine fünf weiteren Social Media Kanäle teile, die da twitter, Facebook, google +, Pinterest und Instagram heißen.

Klingt banal? Würde ich auch denken. Aber wenn ich etwas über die Jahre gelernt habe, dann ist es, nichts als selbstverständlich vorauszusetzen. Ohne klare Absprache oder Vereinbarung. 



Einen Instagram Account habe ich erst seit Oktober 2015, also seit knapp einem Jahr. Und hätte ich gewusst, dass sich dadurch eine völlig neue Welt eröffnet, ich unglaublich tolle, neue Kontakte knüpfen würde, wäre ich dann schon früher auf den Zug aufgesprungen? 

Es ist müßig darüber zu spekulieren. Ich lasse mich nicht gern von Hypes treiben und treffe lieber eigene Entscheidungen für oder gegen etwas. Ich habe durch Instagram nicht nur viel mehr über Bildbearbeitung gelernt, sondern auch viele neue Leserinnen und viel mehr traffic gewonnen. Irre ist manchmal, dass ich nun nicht nur den Blog pflege, sondern auch Kommentare auf Instagram manage, weil manche Besucherinnen die Blogsposts hier lesen und dann süßerweise zurück auf Insta kommentieren

Komplett irre ist aber dieses alberne "Folgen-Entfolgen-Spielchen". Ich folge solchen Accounts, mit denen mich entweder etwas verbindet oder die mich thematisch interessieren und bereichern. Wer dabei das "Folgen-Entfolgen-Spielchen" startet, zeigt mir die Crowdfire-App an. Wenn ich einmal entfolgt bin, bleibt es auch dabei. Ich habe dafür diese Tricks um Aufmerksamkeit oder was auch immer keine Zeit und auch keine Lust dazu. 




Gute Mitblogger zu finden braucht Zeit. Was gute Mitblogger sind, wird sicher jede für sich anders beantworten: abhängig davon, warum sie bloggt. 

Als ich 2007 meinen ersten Blog gründete habe ich sehr viel von anderen gelernt, die schon länger bloggten. Etwas über die Bedeutung von Social Media etwa: Links sind wichtig, weil sie Mehrwert bieten. Wenn ich online unterwegs bin, schreibe ich nicht nur auf einem Blatt Papier. 

Einer meiner lehrreichsten Anfängerfehler: Ich hatte beim Kopieren eines Textes übersehen, dass die Links auf die Seite meiner Mitbloggerin nicht mitkopiert wurden. Das war keine böse Absicht, sondern schlicht ein Anfängerfehler. Daraus und aus einigen anderen Fehlern habe ich am allermeisten gelernt. 

Social Media Verstehen und in welchem Umfeld ich blogge, finde ich sehr wichtig. Ich bin professionelle Texterin und kann bezahlte Post nach den Wünschen eines Kunden gelungen formulieren. Aber in welchem Umfeld ich mich bewege, nämlich in einem Medium im Internet, habe ich über die Jahre lernen müssen und auch lernen wollen, weil ich als Selbstständige blogge. Weil ich es spannend finde, mir Neues zu erschließen. Wir haben alle einmal angefangen und können aus Fehlern nur lernen. Es braucht natürlich die Bereitschaft dazu...

Blogger, die bloggen als bereichernd erleben, mit denen verbinde ich mich sehr gern. Blogger, die bloggen als teilen verstehen, mit denen verbinde ich mich genauso gern wie mit denjenigen, die einander etwas Gutes tun wollen.

Doch auch hier gilt: Online- und Offlinewelt unterscheiden sich dann doch wieder nicht so stark wie oft angenommen wird. Anzeigenverkäufer müssen ständig Zahlen ihres Printmediums vorweisen. 
Hier wie dort gilt es, Kontakte zu pflegen und manchmal muss es einfach passen. Das sind meine Erfahrungen soweit und ich wünsche euch einen schönen Tag!


-Sabina

29 comments:

  1. Viel Wahrheit, liebe Sabina. Follower, gelungene Kooperationen, interessante Blogs. Da kann ein Blogger viel lernen. Wie so oft im Leben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das freut mich liebe Andrea. Tausche mich immer gerne mit dir aus! Schönen Tag noch und LG Sabina

      Delete
  2. Liebe Sabina,
    ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht und mag "zuverlässige" Blog- und Kooperationspartner. Klare Absprachen sind dabei sehr wichtig.

    Dieses Folgen und Entfolgen Spielchen auf Instagram finde ich auch immer wieder interessant. Das mache ich natürlich nicht mit :)

    Liebe Grüße Sabine

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh das ist gut zu wissen. Ja, dass klare Absprachen zu einem frühen Zeitpunkt hilfreich sind, ist allerdings zu beachten. LG zu dir! Sabina

      Delete
  3. Instagram hat mich auch positiv überrascht, ob es nun von dort aus so viel mehr Traffic gibt... hm... kann ich noch nicht so sagen. Dafür betreibe ich das alles einfach zu "hobbymäßig". ;)

    Lieben Gruß
    Anna

    ReplyDelete
    Replies
    1. Was hat dich daran überrascht? Mich hat überrascht, wie unglaublich konstruktiv und freundlich das Miteinander dort ist. LG

      Delete
    2. Genau das. Das freundliche u. respektvolle Miteinander. Online echt Mangelware. ;)

      Delete
  4. Liebe Sabina schön das du viele Dinge auf den Punkt bringst. Ich unterschreibe dir hier so einiges. Ich hätte nie gedacht das unter Bloggern so viel Konkurrenzkampf und Neid herrscht. Einge bestreiten das zwar, aber wenn wir ehrlich sind ist es doch so. DAbei ist doch für alle eine Nische da, wichtig ist nur authentisch zu bleiben. Ich habe auch viele Anfängerfehler gemacht, weil ich nie wirklich so jemanden hatte, den ich fragen konnte. Allerdings waren dabei auch einige Ausnahmen bei den Bloggerinnen,die haben mir geholfen und ich war sehr dankbar. Mir ist auch der Fehler passiert, dass ich einen Text in Word vorgeschrieben habe und dann in meinen Blog hinein koopiert habe. Dabei ist auch eine Verlinkung nicht mit übertragen worden. Was das einen Aufstand gegeben hat, daran erinnere ich noch immer mit Schrecken. Ich habe oft das Gefühl das die Menschen einfach nur eine böse Saat sehen wollen. Die ganzen ereignisse in den letzten Jahren erschrecken mich wirklich. Wo ist die Güte und Liebe geblieben die wir miteinander teilen sollten? In diesem Sinne wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg mit deinem tollen Blog. Ich hoffe wir sehen uns bald einmal, vielleicht im Januar in Berlin? Ich wünsche dir und deinen Lieben schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich melde mich erst einmal ab, da ich ab morgen in LA bin. LG Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Petra, danke dir für dein ausführliches Feedback! Ich denke halt, dass wir alle mal angefangen haben. Naja und ich unterrichte ja Erwachsene, auch Anfänger. Das kostet viel Geduld. Aber am leichtesten fällt es mir mit Leuten, bei denen ich merke, dass sie sehr eigenständig und motiviert daherkommen. Wer sich nichts aufschreibt und letztlich 300 Mal mich immer wieder mit denselben Fragen nervt, der kommt nicht weit.

      Ich habe für mich mit der Zeit gelernt, dass es besser für mein Seelenleben ist, nicht davon auszugehen, dass etwas böse gemeint ist. Ein Hinweis darf es dann selbstverständlich geben. Also, der Ton macht die Musik. Das fällt manchen schwer, ich mag keine Klischees, scheint aber ein hübsche Art von Menschen in Deutschland zu geben, die verstehen ihr Herumpampen als "Ehrlich", aber sie können es halt nicht besser. Da rein, da raus, wenn du verstehst ;-)

      Ich wünsche dir auch eine phänomenale Zeit in L.A und bin auf deinen Bericht gespannt! Komm gut ins Neue Jahr und alles Gute für dich und deine Familie. LG Sabina

      Delete
    2. Wo ich das hier gerade lese ... ich glaube, im Internet, in den Blogs - herrschen sehr viele Mißverständnisse. Zeilen die als "böse" ausgelegt werden, anders verstanden werden, als sie gemeint sind, was beim Schreiben eben die Schwierigkeit ist. Nicht jedem gelingt dies so gut. In meiner Blog-Anfangszeit wurden daher auch viele Smileys verwendet. Diese beweglichen, die ich zuweilen auch mal in meine Posts einbaue. Gar nicht so verkehrt, um weitere Emotionen auszudrücken oder Ironie! Ansonsten - der Ton macht die Musik, so sehe ich das auch!

      Alles Liebe
      Sara

      Delete
  5. Viel Wahres, Sabina! Du bringst die Dinge wirklich auf den Punkt.
    Mir sind gelungene, zuverlässige Kooperationspartner auch wichtig. Follower sind nicht alles!
    Und Hilfe und Zusammenhalt unter uns Bloggern ist essentiell.
    Liebe Grüsse
    Steffi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke liebe Steffi. Ja, ich habe mal eine erlebt, die supersüß überall kommentierte und die Leute um ihren Finger wickelte. Auch bei anderen bei Aktionen mitmachte, nur niemals auf ihrem Blog auf irgend eine Mitbloggerin hinwies. Das fand ich auf Dauer ien bißchen Schade. Aber ich schätze all diese Erfahrungen sehr...Mit dir macht es auf jeden Fall Spaß! LG Sabina

      Delete
  6. interessant!
    ich glaub mir fehlt (immer noch) der ganze intellektuelle überbau - ich blogge (immer noch) so vor mich hin. freue mich über komments und nette bekanntschaften. der einzige, der die statistiken anguckt, ist der BW - mir sind die schnuppe.
    konkurrenzverhalten aka stutenbissigkeit ;-P wirds immer geben - IRL und in blogland. nur wenige menschen (neben dem dalai lama) ruhen so in sich dass da drüberstehen. ich übe jeden morgen buddhistisch lächeln........
    xxxx

    ReplyDelete
    Replies
    1. hihi. wer ist BW? Menschen sind halt Menschen und im Übrigen ist es gut, das alles nicht so Ernst zu nehmen...Vielleicht sollten wir alle eine gemeinsame Uhrzeit morgens ausmachen? Ich sehe den Hashtag schon vor mir...:))))))

      Oooohmmmmmmm.....xxx

      Delete
    2. bahnwärter :-)
      wenn ALLE morgens um die gleiche zeit ohm machen würden ganz ernsthaft dann täte das ganz schön was auslösen! xx

      Delete
    3. Ok. bin im Bilde :) Ich fand die Vorstellung mit, jetzt wir alle um 8 Om...total wunderbar..ich hab das jahrelang in meiner Yogagruppe erlebt...sollten wir mal anregen xxx

      PS: und wäre es nicht fabelhaft, wenn wir in unseren Blogger Runde mal unsere eigene Show hätten...wir in Gruppen als Juroren....hach...LG

      Delete
  7. "Folgen-Entfolgen-Spielchen"? Habe ich noch nie gehört, was bedeutet das genau.

    Ich blogge irgendwie immer noch recht naiv vor mich hin. Aber so macht mir das am meisten Spaß und so soll es auch bleiben. Aber trotzdem lese und informiere ich mich viel, Bloggen ist ja doch nicht nur Backe-backe-Kuchen im Sandkasten. ;-)

    Meine Kooperationspartner wollten bisher nie meine Followerzahl wissen, manchmal nur hinterher für die Statistik.

    Liebe Grüße und auf ein schönes weiteres Bloggerjahr 2017!
    Moppi

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja da folgen dir Leute, du folgst zurück und noch am selben Tag sind die dir entfolgt. Und wenn ich nicht mehr reagiert habe, haben das manche eine Weile bestimmt 10x gemacht...lach

      Delete
    2. Meine Güte, was für ein Schwachsinn.... *lach*

      Delete
    3. Hihi, manchen darfst Du so schnell nicht folgen, liebe Sabina, besonders denen mit xxk ;-) Wenn die spitzkriegen, daß Du ihnen sofort folgst, entfolgen sie Dich schnell wieder. So aber bekommen sie es nicht so schnell mit aufgrund der hohen Anzahl. Denen ist nur an viel Followern gelegen. Sie selbst wollen die Zahl derer, denen sie folgen, dagegen klein halten. Schaut wohl besser aus. ;-) Solche Follower darf man dann auch nicht liken, auch dann bemerken sie, was Sache ist und entfolgen schnell wieder. ;-) Wirklich blöd! Ich beachte die einfach nicht. Sollen sie mir folgen oder entfolgen, das habe ich längst durchschaut! ;-) Nur wenn es mich interessiert oder anspricht, denen folge ich.

      Delete
  8. Ich möchte dir eigentlich nur gerne sagen, dass ich deinen Stil und deinen Blog einfach total klasse finde und, dass du eine unglaublich inspirierende Person bist!
    Die 4 Dinge, die du über das bloggen gelernt hast - Follower, Kooperationen, usw. ich stimme dir wirklich in allen.Ich hab auch einige Dinge durchs bloggen gelernt und täglich kommen neue Sachen dazu! Das ist das Bloggen....
    In diesem Sinne: frohe Weihnachten und Rutsch gut ins neue Jahr!Feliz Natal e um ano novo maravilhoso!

    LG Claudia

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Claudia, deine lieben Worte haben mich sehr berührt! Ich glaube, deine und Sieglindes Worte hänge ich mir fr 2017 an die Pinnwand. Herzlichen Dank! Muito obrigada minha amiga digital. Feliz ano nove e bejos e um abraço! Sabina

      Delete
  9. Replies
    1. Freut mich, wenn du das so siehst. Ich gebe das gern weiter. LG

      Delete
  10. Sabina, du ahnst nicht, wie viele Blogger einfachste Terminvorgaben nicht auf die Reihe kriegen - meine Freundin arbeitet bei einem Online-Reiseunernehmen und kann über dieses Thema ganze Arien singen....;-) In Sachen Instagram kann ich nicht mitreden, na und die Sache mit den Mitbloggern ist halt ein Terrain, das manchmal mit Tretminen gepflastert ist. Vielleicht würde mehr Kommunikation da helfen.
    Aber du hast so sehr Recht: Bloggen ist bereichernd. Deshalb lese ich ja auch deinen Blog so gern.
    Liebe Grüße
    Fran

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Fran, vielen Dank für die netten Worte. Das Kompliment kann ich nur zurückgeben. Du bist eine Bereicherung, schicke, stylishe Frau mit klugem Kopf! Ja, Tretminen gehören online leider in der Kommunikation schon fast zur Natur der Sache. Vielleicht magst du ja mal was darüber für uns schreiben, was deine Freundin so erlebt? Ist ja hilfreich zu wissen. Sind auch nicht die Brands immer nur die "bösen". Schöne Feiertage für dich und deine Familie. LG Sabina

      Delete
  11. Schöner Artikel und der Tipp mit der App klingt interessant! Ich denke, dass wir die auch einmal testen werden.

    Viele Grüsse vom MoKoWo Blog

    ReplyDelete
    Replies
    1. Sagt mir, was ihr davon haltet bitte und danke für euren Besuch! LG nach Berlin aus Frankfurt und wundbare Feiertage! Sabina

      Delete
  12. Ja, so ist das! Ich mache auch so weiter wie bisher, allerdings war ich schon immer ein sehr aufmerksamer Mensch, was mich schon vor manchem Unheil bewahrt hat, d.h. mir würde so leicht ein Sattelschlepper nicht entgehen. ;-)

    Google Analytics habe ich auch auf meinen Blogs, schaue aber, ganz ehrlich, nur alle halbe Jahr mal hinein. ;-) So viel Zeit habe ich einfach nicht für all das, dann würde ich bald nur noch auf allen Vieren gehen können oder meine Augen streiken dann irgendwann.Wer jung ist, merkt es (noch!) nicht, aber das kommt! Ich weiß wovon ich spreche, denn ich mache das ja schon seit dem Jahr 2000! Trotz Sport - das viele Sitzen und Starren ist nicht gut!
    Um über Blogs seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, dazu gehört schon was! In jedem Fall nahezu den ganzen Tag online und am Computer (heute auch Handy, Tablet & Co.) zu sein. Das können meist nur junge Leute noch problemlos. Bei den älteren Semestern streiken doch irgendwann Wirbelsäule und Augen oder der Ehemann oder der Brötchengeber, wenn es dann doch nicht reicht mit dem internetten Einkommen. ;-) ;o)

    Ansonsten sehe ich es wie Du - worauf die Kooperationspartner Wert legen.
    An Instagram habe ich mittlerweile ja auch Gefallen gefunden. Ob nun über Insta User auf die Blogs kommen? Zumal die Links ja leider nicht anklickbar sind. Ich folge daher diesen Text-Links auch kaum. Denn die mühsam am Handy eintippen, dazu habe ich dann doch keine Lust und jeweils neue Links in die Bio stellen, halte ich auch nicht für so ideal, denn wer schaut schon immer in die Bio??
    Hier müßte sich Instagram noch was einfallen lassen und die Links klickbar gestalten! Das geht sicherlich! Doch wie gesagt -es für die Augen SEHR anstrengend, lange aufs Handy zu starren. Insta geht zwar auch am PC, doch das ist mit Sitzen am Schreibtisch verbunden, auf dem Tablet oder Notebook habe ich es unter Win 10 ebenfalls. Allerdings sind die Tablet-Apps (da kein Android-Tablet) nicht so komfortabel und so nehme ich doch immer wieder das Smartphone. Nächstes Jahr brauche ich ein größeres! ;-) ;o) Sonst kriege ich Augenkrebs! Bei mir muß leider das eine unter dem anderen leiden - wenn ich Insta mache, blogge ich nicht viel oder umgekehrt. Der Tag hat eben nur 24 Stunden . . . .

    Von den Followern mögen bei Einigen auch etliche gekauft sein, zumindest was Instagram betrifft - und mit ein paar Tricks kommt man auch an Follower, dennoch ist es mit einiger Arbeit verbunden.

    Das Entfolgen ist schon seltsam, aber mir hat sich der Sinn inzwischen erschlossen. Will man viele Follower haben, geht das zumindest anfangs nur nach einem bestimmten System, wo das Entfolgen wohl dazu gehört.
    Von mir aus entfolge ich aber auch niemanden, aber wer mich entfolgt, den entfolge ich auch, ganz klare Kiste! ;-)

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    ReplyDelete

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com