8/10/16

ü40 abschiedsritual: weiß ich, was ich die letzten zehn jahre getan habe?


Abschiedsrituale. Einer südamerikanische Kollegin erzählte ich kürzlich von der bevorstehenden 50. Und sie fragte, ob ich denn schon ein Abschiedsritual mir überlegt hätte. Was für eine zauberhafte Idee, dachte ich. Ich liebe dieses 40er-Dasein nämlich sehr. 


Doch was ist ein Ritual? Laut Wiki ist das ja ein nach vorgegebenen Regeln ablaufende und wiederkehrende Handlung. Damit kann ich nun nicht dienen.

Also vielleicht nenne ich es einfach: Bilder der letzten zehn Jahre durchblättern und erstaunt gucken, was ich alles erlebt habe!? Denkt ihr, das passt? :) Gut, dass heutzutage soviel digital ist. 

AUFBRUCH IN EIN NEUES LEBEN: MIT VIERZIG

Meinen 40 Geburtstag habe ich gleich in New York im Central Park gefeiert. Mit meinem Mann und einem Frühstück an einem Sonntagmorgen. Für eine Stunde. Den Rest des Tages habe ich allein verbracht, am Strand von Coney Island. In einer Stadt wie New York ist auch sonntags immer viel zu erleben.

Vierzig werden soll ja furcthbar aufregend sein, habe ich irgendwo gelesen. War es auch. So aufregend wie jeder andere Geburtstag auch. Ich habe nämlich gern Geburtstag. Ich liebe den September und hätte mir kein schöneres Datum wünschen können!


Auch seit meiner Rückkehr aus den USA bin ich immer noch regelmäßg dort; privat und beruflich. Ende 2005 hatte ich als Englischtrainerin begonnen. Auch mein Mann war damals beruflich sehr viel in der Welt unterwegs. 

--> ein Eheleben ohne Wochenenden; viele Geburtstage in New York und Paris

Wir fuhren einen Tag vor meinem 40xten Geburtstag los und feierten zuerst bei schönstem Wetter am Palais Royale. Später vor dem Louvre (unten). Sehr lustig: noch jemand hatte wohl an dem Tag Geburtstag und so sangen die Freunde ihm lauthals ein französisches Ständchen. Ich habe mich aber auch ein bißchen gefreut! 


WIE ICH EINMAL FAST DAS GLÜCK VERPASSTE
In Roland Garros im Tennisstadion in Paris kam ich zwar auf die Anlage, aber natürlich war das Spiel Federer gegen Djokovic komplett ausverkauft. Aber ich kauerte glücklich in der Anlage vor dem großen Bildschirm mit vielen anderen aufgeregten Fans. Mein Mann ging derweil fleißig seinem beruflichen Treiben nach. 

Sponsoren erhalten ja immer Eintrittskarten. Offenbar hatte aber einer der Herren keine Lust auf Tennis, weil er sich gerade mit seiner Frau gestritten hatte, oder was weiß ich. Jedenfalls sah er mich und schob mir seine Karte für den Center Court hin. Ich wage jetzt nicht weiterzuerzählen, was ich getan habe

Fassungslos glotzte ich auf das Eintrittskärtchen, griff danach und reichte sie wie in einer Feuerwehrkette an den bärtigen Nebenmann weiter. (Tritt aus den Kulissen und wendet sich direkt ans Publikum: Fragt ihr euch auch manchmal, wer ihr seid???)

Offenbar hatte das Schicksal an dem Tag aber beschlossen, dass es soviel Dummheit nicht bestrafen wollte. Denn jetzt kommt der Knüller: der Typ reichte mir das Ticket zurück!!! (Vielleicht brauchte er noch gutes Karma!) 

Also fasst hätten sie mich ins Stadion tragen müssen. Ja, und da hockte ich dann. Hatte einen besseren Platz als mein Mann, mittig, nah am Platz, und erlebte wie mein Lieblingsspieler gewann. Beim Satzball bin ich vor Aufregung fast in Ohnmacht gefallen. 



NIE WAR ICH ANNA NÄHER:)
Wer entdeckt Anna Wintour in der Box von Roger Federer?



GANZ SCHÖN PEINLICH
Wann immer es ging, habe ich meinen Mann begleitet. Beneidenswert mögen manche denken; ja für den Preis, den Rest des Tages allein verbringen zu müssen. Für eine soziale Person für mich, die sehr gern unter Menschen ist, aber halt zweischneidig. 

Aber natürlich bin ich so gern gereist und unglaublich dankbar für die Gelegenheiten und unvergesslichen Erlebnisse.  

So entdeckte ich den Laden der ehemaligen Stylistin von Sarah Jessica Parker während ihrer Sex and the City Zeiten, Patricia Fields. Sie gilt ja als Frau, die "Carrie Bradshaws miterfand". 
Übrigens: eine totale Nervensäge, wenn ihr mich fragt. (*ACHTUNG: Herzlicher Warnhinweis- mein Blog, meine subjektive Perspektive und Meinung! <3)  Psst: Adresse verrate ich euch in meinen NYC -Shopping Post. 

An der Lower East Side in Manhattan stolperte ich mal in den Wellness-Tempel ihrer Beauty-Assistentin. Ohne zu kapieren, wo ich war, fragte ich mal nach dem Angebot und wunderte mich, warum also bei Christine Chin, die auch Hilary Swank oder Ellen Pompeo und Penelope Cruz zu ihren Kundinnen zählt, alle so herablassend taten. Mit meinem Flyer draußen habe ich dann kapiert...*lach*



AUSSICHT AUF EINEN NEUEN BERUFSWEG

EIN KOMPLETTER NEUANFANG Ü40
Auch eine junge Lehrerin in der Erwachsenbildung will mal Ernst genommen werden und muss sich im Kurs durchsetzen, will sie nicht durchdrehen und alles hinschmeißen.  

Wieviele Stunden und Jahre ich anfangs im Selbststudium zum Leiten von Gruppen, vom Umgang mit schwierigen Menschen, in die Auseinandersetzung mit meinem eigenen Tun gesteckt habe, kann ich gar nicht beziffern. 
Es ist wie so immer: das Wesentliche im Leben, Erfahrung braucht Zeit und Kraft. Anfangs hätte ich ganz sicher keine Fotos mit meinen Teilnehmerinnen gemacht, eigene Kurs konzipiert und Pannen locker wegimprovisiert. 

---> Komplett beruflich neu orientiert über 40. Der Leidenschaft folgen schafft Leiden. Und ist auch ein bißchen Mythos von der Qualität Kalenderspruch. 

LEBENSTHEMA HAARE 
Und ja - ich habe ein Lebensthema wie man so schön sagt: meine Haare. Ich veranstalte mit ihnen manchmal ulkige Dinge und lasse mich sogar damit fotografieren. So ist das, wenn Menschen dich lieben wie du bist. Sie lassen dich dann mit komischen Löckchen herumlaufen! 

---> Die Haut war zwar praller, aber die Haare nicht immer schöner ;-)

Arbeiten in Amsterdam: oder zur richtigen Zeit am richtigen Ort zugreifen. Meine armen Kollegen in der Schule. Sind fast umgefallen wegen des Glücksgriffs, den ich getan hatte. Im Lehrerzimmer hatte die Sekretärin gerade das Jobgesuch für eine Deutschlehrerin an die Wand gepinnt; da hatte ich es auch schon in den Händen. 

Und die Schule in Amsterdam kontaktiert; Hotel und Bahnticket in der Tasche. Für eine Woche arbeiten in Amsterdam. Im Mai. Ab 17 Uhr Feierabend, mit Tipps von den holländischen Kollegen ausgestattet. Seelige Stunden in der Abendsonne. Was für ein Glück. Was für ein Geschenk. 

---> Das größe Glück: neue Länder, neues erleben. Arbeiten im Ausland


2007: EIN ABSCHIED UND EIN BLOG
Warum bloggst du, werde ich oft gefragt. Was für eine Reise schon hinter mir liegt mit dem ersten Blog, den ich vor neun Jahren gründete. Fast auf den Tag genau am 16. August 2007. Aus Traurigkeit. Um meine Gefühle zu verarbeiten. 

Über den Abschied von einem Menschen. Um meine Reiseerlebnisse aus New York und San Francisco zu verarbeiten. Als kreativer Mensch muss ich beschreiben, was ich um mich herum beobachte. Und New York ist so bereichernd in seiner Energie, dass der Text sich fast allein formuliert

-->kreative Wege finden, um mit Krisen umzugehen: den ersten Blog gegründet.



TRAURIGKEIT SCHAFFT IDEEN
Ich weiß ja nicht, wie das bei euch funktioniert. Aber, wenn ich traurig bin oder etwas Negatives erlebt habe, setzt das ungeheure Kräfte in mir frei. Nicht, dass ich das jetzt herbeijubeln will. Um Gottes Willen. Schöne Ideen dürfen auch gern im Schlaf zu mir kommen. Aber so habe ich Fotografieren wieder angefangen zu fotografieren


Mich dem Theater und Schauspielen stärker zugewandt und meine Interesse mehr gepflegt. Und euch schon von meiner Lieblingsrolle im Video erzählt.


ZEIT FÜR MICH?
Ja das ist bis heute die große Herausforderung geblieben. Viel Kraft haben die vielen Neuanfänge Ü40 schon gekostet. Da blieb oft zu wenig Zeit für mich. Zum Regenerieren.
Ich war regelmäßig im Jahr krank. Im Sommer, Im Februar und im November. Die übliche Erkältung. Durch unseren Umzug nach Frankfurt fiel auch mein geliebter Yogakurs flach. 

Zeit für mich ist ja angeblich ist das ja ein großes Thema für eine Altersgruppe, die sich nun "Best Ager" schimpft. Danke, ich brauche kein Werbelabel. Ich habe ein Leben. Wenn dann ist es #meermodemut oder #OceanblueStyle #Über40. 



KRAFT TANKEN LERNEN
Wie erhole ich mich am besten. Und wo? Meine Bedürfnisse habe ich erst mit den Jahren besser verstanden. Je mehr ich im Alltag mit Leuten zu tun habe, desto mehr Ruhe brauche ich als Ausgleich im Urlaub. Der Cluburlaub ist da nicht mehr der Burner. 

Adios Cluburlaub. Willkommen Nordsee. Rituale auch für den Urlaub. Die Erholung ist für mich am Größten, wenn ich mich wohlfühle. Diese Orte habe ich jetzt gefunden: ob in Nordfriesland oder in Zeeland wie ihr ja wisst, wenn ihr regelmäßig mitlest!



NEUE MENSCHEN, NEUE HORIZONTE, NEUE FREUNDSCHAFTEN
Keine Begegnung hat mich in den letzten zehn Jahren so glücklich gemacht wie die mit meiner japanischen Freundin Satoko. Freundliche Menschen kenne ich viele. Aber einen so positiven Menschen zum Freund zu haben, verstehe ich als größtes Glück. So war es für mich sehr schwer, als sie zurück nach Yokohama musste. Das Foto entstand am Tag der Abreise auf dem Frankfurter Flughafen.




Leider lebt sie mittlerweile wieder in Yokohama. 2010 hatte ich sie besucht. Vor ein paar Jahren war sie sogar in Frankfurt; dazwischen behelfen wir uns mit Skype. Und verstehen uns prächtig, obwohl ich nur drei Wörter Japanisch spreche. Wir verstehen uns halt!

Neue Menschen habe ich auch viele durchs Bloggen getroffen. Unter anderem Patti von Not Dead Yet Style in Soho.  


EIN LEBENSMOTTO? HAB ICH NICHT
Brauche ich auch nicht. Wenn überhaupt, dann leben und leben lassen. Und vor allem Gelassenheit üben. Pech für die anderen.


Die Welt entdecken, ein emotional unabhängiges Leben führen. Sich für das eigene Leben verantwortlich fühlen; verstehen, was außerhalb der eigenen Kontrolle liegt. Etwa die Reaktion anderer auf mich. Kontrolle habe ich nur über mich und meinen Umgang mit der Reaktion! Heureka! 

Lernen loszulassen. Was passieren soll, wird passieren. Und bis dahin, alles dafür tun, dass es passiert. Und sich vom Leben überraschen lassen.  

---> Ende 40 und mit mir und der Welt viel mehr im Reinen.  
 

Wie schon gesagt: prallere Haut, aber keine pralle Seele. Ich kannte meine Bedürfnisse, mich, meinen Körper weniger gut.


ANFANG 40: WENIGER GUT DEFINIERT AN KÖRPER UND SEELE. ENDE 40: MEHR MUSKELN, MEHR KLARHEIT
Ich war schon immer ich. Um mal bei der Körpermetapher zu bleiben: nur weniger gut definiert. Doch, dass Frauen mit 40 automatisch zulegen? Das ist der größte Quatsch, den ich je gelesen habe. Übrigens, bin ich wegen der Tatsache, dass ich 40 wurde auch nicht hysterisch geworden: weil ich mit meinem Leben viel zu viel zu tun hatte.  

Jetzt mit 49 habe ich mehr Muskeln, mehr Klarheit. Im Yoga würden wir sagen: eine höhere Bewusstseinebene. *lach* Aber bevor einige von euch noch einen spirituellen Schreck bekommen, klicke ich mal im virtuellen Beamer auf das nächste Bild aus Paris!


Ihr könnt natürlich jetzt fragen: gibt es keine grimmigen oder traurigen Fotos von dir? Wenig. Und ehrlich: Wenn ihr heulend im Bett liegt, macht ihr dann noch schnell ein Selfie?  :)

Ich war sehr gerne 40. Unglaublich gern. Aber es war auch eine anstrengende Aufbruchzeit bedingt durch den neuen Beruf; bedingt durch persönliche Krisen. Jetzt ist der Post fast hier fertig und die Bilderreihe am Ende. Mit der Überraschung, die ich schon auf Insta ankündigte vorvorgestern.


AUF INS NEUE LEBENSJAHRZEHNT

---> Wohin führt der Weg? No place and no country more beautiful. Und es ist sicher ein leichtes für euch zu erraten, wo ich meinen 50. Geburtstag verbringen werde.
Nicht einen Moment gezweifelt habe ich an der Antwort auf die Frage, wo ich meine Augen als 50-Jährige erstmalig an einem Samstagmorgen im September aufschlagen möchte; Strand, Burritos, Point Loma, vielleicht was ganz Neues wagen im Mission Bay Sports Center wie eine nächtliche Paddeltour buchen. Wer weiß, was die 50 mir bringt? :)

Solche Wünsche hatte ich schon immer: wie einmal Sylvester in San Francisco feiern. Ich gebe meinem Leben gern wo ich kann, seinen eigenen Sinn. 

2016 ist ein Jahr der Jubiläen für mich: 20.Hochzeitstag, vor 25 Jahren habee ich meinen Mann kennengelernt. Vor 25 Jahren bin ich aus San Diego zurück nach Deutschland gekommen. Zweimal 50. Geburtstag. Das gibt es alles nur einmal.

Zuhause werde ich dann noch eine nette Runde einladen zu Champus und Cupcakes oder so. 
 


Jetzt habe ich nur eine Frage an euch, die bis zum Ende durchgehalten tapfer haben: Findet ihr Rituale wichtig? Kommentare und Fragen gern hier oder über Instagram.


-Sabina

30 comments:

  1. puh - ein wilder ritt durch deine 40er!
    bin ganz ausser atem! :-)
    ich werde zwar noch nicht 50 - aber das mit der höheren bewusstseinsebene ist auch hier so - es machte förmlich "klick" nachdem ich ein jahr hier draussen mehr oder weniger allein gehaust hatte - also so mit 44. ist wirklich was dran an diesem einsiedlerding!
    dankeschön dass du uns an deinem "ritual" hast teilnehmen lassen!!
    xxxxx

    ReplyDelete
    Replies
    1. Echt? Ja, wenn ich es recht bedenke, ging es mir nach dem Post auch so. Vermutlich bin ich deshalb jetzt erstmal platt und ein bißchen k.o. na, da bin ich ja froh, dass es doch eine von euch nachvollziehen kann, mit der Bewusstseinebene. Was nicht heißen soll, dass ich jetzt irgend jemanden erleuchten oder belehren will. Liegt mir fern. Aber war für mich so. Danke fürs Vorbeischauen. Du hast da echt allein gewohnt? Ich bin ja kein Angsthase, aber alle Achtung! LG

      Delete
  2. Ja, die 40er haben es in sich :-) Irgendwie scheint Neu-Orientierung, ob beruflich oder privat, ein fester Bestandteil. Ich fand es richtig schön, dich durch deine 40er zu begleiten. Mögen die 50er genauso erfüllend sein!
    Liebe Grüße
    Fran

    ReplyDelete
    Replies
    1. Echt? Das ist wirklich gut, dass es anderen auch so geht. War das bei dir auch so? Ich weiß ja, dass du offenbar immerhin die Stelle gewechselt hast. Musst du aber nicht hier beantworten, wenn es dir zu öffentlich ist *lach* #jaauchbloggersindprivat LG gut weiterhin gute Besserung. Du hast mich offenbar angesteckt. Mit was auch immer ;-) LG Sabina

      Delete
  3. Wow! In diesem Post ist so viel drin, dass ich es auf die Schnelle gar nicht alles erfassen kann! Auf jeden Fall klingt es nach einem erfüllten Leben!
    Wenn ich mal mehr Zeit habe, werde ich mir deinen Blog auf jeden Fall nochmal im Bezug auf deine Erfahrungen in der Erwachsenenbildung hin angucken! Das wäre nämlich vielleicht auch eine berufliche Möglichkeit für mich.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, wenn dich das interessiert, dann freue ich mich, wenn du etwas Hilfreiches bei mir findest. Sehr gern. Du kannst mir auch gern mailen, wenn du eine Frage hast. Ich verspreche nicht, dass ich auf alles eine Antwort weiß, bemühe mich aber! Danke für deinen Besuch. LG Sabina

      Delete
  4. This comment has been removed by the author.

    ReplyDelete
  5. Liebe Sabina,
    vielen Dank für den Einblick in die persönlichen Erkenntnisse deines Lebens ab 40 bis jetzt. In vielen was du schreibst, kann ich mich gut wiederfinden. Vielleicht liegt das daran, dass ich ebenfalls im September geboren wurde (mein Mann auch). Mit unseren runden Geburtstagen haben wir allerdings in den letzten Jahrzehnten wenig Glück und damit ist dann auch häufig die Lust zum Feiern sehr geschwunden. Der vierzigste Geburtstag meines Mannes war so ein Tag an dem wahrscheinlich die ganze Welt den Atem angehalten hat: 9/11. Da wir nur ein paar Tage auseinander liegen, hat das auch auf meinen Geburtstag abgefärbt. Entsprechend haben wir uns auf unseren 50. Geburtstag und eine gebührende Feier gefreut. Doch auch das sollte so nicht sein, weil es im August des selben Jahres einen plötzlichen Unfalltod in der Familie gab, der alle ziemlich traumatisiert hat und nach einer großen Feier stand dann niemand mehr der Sinn. Nun haben wir in wenigen Wochen wieder Geburtstag. Für mich irgendwie ein besonderer Geburtstag, denn befinde ich mich dann in der Mitte dieses Lebensjahrzentes. Dein Post hat mich wieder daran erinnert, wie wichtig Rituale im Leben sind und das dies in dieser schnelllebigen Zeit leider oft untergeht. Etwas Zeit habe ich ja noch, mir für den Geburtstag ein Ritual zu überlegen und genau aus diesem Tag einen ganz besonderen für mich zu machen. Ich wünsche dir, dass es dir gelingt, diesen runden Geburtstag zu einem ganz besonderen für dich zu machen.
    Liebe Grüße
    Ursula

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Ursula, ja ganz herzlichen Dank, dass du von Instagram den Weg zum Blog gefunden hast. Das freut mich aber sehr. Herzlich Willkommen. Ja, ich erinnere mich total gut daran, dass einen Tag nach meinem Geburtstag, da war ich in Portugal im Urlaub gerade beim Frühstück, und dann passierte der 11. September. Ich bin seitdem heilfoh, dass mein Geburtstag nicht auf diesen Tag gefallen ist. Du ahnst gar nicht wie glücklich ich es macht, dass auch du dich von der Idee des Rituals angesprochen fühlst. Und ich werde es gleich meiner Kollegin erzählen.

      Die freut sich sicher auch! Ich wünsche dir, dass dir etwas Fabelhaftes einfällt und danke auch für deine guten Wünsche! Für heute einen schönen Tag und auf weiteren, bereichernden Austauch. Herzliche Grüße von Sabina

      Delete
  6. In der Tat ein wilder und spannender Ritt durch deine Vierziger. Danke fürs Teilhabenlassen. Sehr interessant, die Person mit dem tollen Schuhgeschmack mal ein bisschen besser kennenzulernen. ;)

    Neuorientierung in den Vierzigern... ja... das ist (m)ein Thema. Definitiv. *g* Mal schauen, wohin die Reise führt.

    Lieben Gruß,
    Anna

    P.s: Sicher, dass du Ende Vierzig bist? Unfassbar, bei deinen Bildern. Gib's zu: Du mogelst ein paar Jährchen dazu und dann ziehst du einen vermeintlichen Jungbrunnen aus der Tasche und verdienst dir eine goldene Nase. ;D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also liebe Anna, ganz klar. Ihr werdet dir ersten sein, wenn das Produkt ganz brandneu auf den Markt kommt. Hier auf diesem Blog natürlich. Also immer schön mitlesen, gell??? *lach* Also das ist dein Thema? Dann verfolge ich das mal ganz gespannt.. so gekonnt wie du formulierst, wird es sicher ein Lesegenuss!

      Und siehste, ich kann nicht nur Schuhe, sondern auch Bjyuuuutie....*g*. Hab einen schönen Tag und viele gute Orientierung wünscht dir Sabina

      Delete
  7. Ein schöner Post und eine gute Idee, sich mit einem Ritual zu verabschieden. Machen wir ansonsten auch ganz oft im Leben, warum nicht auch bei einem Aufbruch in ein neueres Lebensjahrzehnt? Werde ich mir merken.
    Unsere 40er sind bewegte und auch sehr bewusste Zeiten, das merke ich auch, wo ich gerade mitten drin stecke :) Und sie bringen viel Veränderung mit sich.
    Es hat Spaß gemacht, dich durch die Jahre zu begleiten und ich wünsche dir einen guten Start ins nächste Jahrzehnt, irgendwann im September halt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    ReplyDelete
    Replies
    1. Freue mich auch über deinen Besuch liebe Andrea. Dass es dir genauso geht, ist gut zu wissen. Das beruhigt dann doch auch. Dass mich nicht allein ist/war mit seinem Herumgeirre ;-) Danke für deine guten Wünsche und sei lieb gegrüßt für heute! Sabina

      Delete
  8. Schöner Rückblick auf zehn ereignisreiche Jahre! Ich wünsche dir nächsten Monat eine wunderschöne Zeit in San Diego!


    Andrea
    Andrea’s Wellness Notes

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh das freut mich aber liebe Andrea! Danke für deinen aufmerksamen Besuch und Schade, dass es bis hoch zu dir dann doch ein bißchen weit ist. Aber vielleicht begegnen wir uns ein anderes Mal! LG Sabina

      Delete
  9. Eine schöne Zusammenfassung.
    Zum meinem 40. war ich als Überraschung nach Mailand aufs ACDC Konzert eingeladen.
    So kann nur ein sensationelles Lebensjahrzehnt beginnen.
    Meine 30er habe ich in der Tretmühle verbracht. Die 40er sind um KLASSEN besser. Ich genieße es auch 40 zu sein. Aber mir gruselt es auch nicht vor den 50. Sind wir froh, wenn wir so alt werden.
    Lass Dir gut gehen LG Sunny

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also Tremühle hatte ich Gott sei Dank nie. Und ich denke auch, nur wer das Glück hat überhaupt sich über das ALter zu beschweren, hatte unglaublich Glück. Wir tun immer so als sei das selbstverständlich, ist es aber leider gar nicht. Danke fürs Vorbeischauen und noch einen schönen Donnerstag für dich! LG Sabina

      Delete
  10. Ein sehr schöner Einblick in ein ganzes Jahrzehnt liebe Sabina. Danke, dass Du uns mit auf die Reise genommen hast. Hast ja echt viel erlebt. Du wirst sehen, es wird etwas ruhiger mit 50. Ging mir jedenfalls so. Das ist so ein Gefühl von angekommen sein.

    Liebe Grüße Sabine

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also ich kann mir nichts Schöners vorstellen, als ein Gefühl von angekommen sein zu erleben. Danke für die Motivation liebe Sabine! Liebe Grüße Sabina

      Delete
  11. Liebe Sabina, das ist ein schönes Ritual was du dir da ausgedacht hast. Ich wusste gar nicht, dass man eins braucht, aber ab jetzt bin ich überzeugt das muss.
    Und wenn man eine Karte für ein Federer-Match in der Hand hat, lässt man die nicht mehr los! Niemals. Nur für die Zukunft, Falls nochmal sowas kommt.
    Hihi. Liebe Grüsse Ela

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Ela! Danke sehr, es freut mich, wenn ich das Ritual nun weitergeben konnte! Hab ich kapiert!!! *lach* Herzliche Grüße zu dir und schönen Tag noch! LG Sabina

      Delete
  12. Ja, da hast Du (Dich) viel bewegt in Deinen 40ern, liebe Sabina. Sicher wird es Dir auch nicht langweilig in den 50ern. Es geht insgesamt differenzierter und bewusster zu und das macht das Ganze dann noch intensiver, Du wirst es spüren. Und die Zeit vergeht unglaublich schnell ab 50, das ist meine Erfahrung.
    Ein Übergangsritual oder so eine Rückschau ist auf jeden Fall eine lohnende Sache und festigt das Selbst-Vertrauen. Schließlich ist es ja das eigene Leben, das da passiert.
    Für den Übergang ins neue Lebensjahrzehnt wünsche ich Dir einen gefühligen Ort und liebe Menschen, die mit Dir feiern. Und genau das wirst Du haben!
    Noch ist es nicht soweit, aber bald heißt es: Happy 50!
    Liebe Grüße sendet Sieglinde

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also dass die Zeit schnell vergeht, dass glaube ich dir sofort liebe Sieglinde! Ich denke ja jetzt schon, okay, 50, dann ist gleich 60 um die Ecke! So wie du es beschrieben hast mit dem Ritual passt es sehr gut. Ich hätte auch nicht gedacht, was mich erwartet. Aber es ist dann so eine Art Bewusstwerdung. Dass man das Leben immerhin gelebt hat! Danke für deine schönen Worte und den Erfahrungsaustausch. Das ist bereichernd. Herzliche Grüße zu dir und noch schöne Sommertage, vor allem auch mit deiner Frida. Sabina

      Delete
  13. Liebe Sabina,

    dass Du ein aktiver Wirbelwind bist, wusste ich ja schon immer... Aber dass Du es so bunt getrieben hast - alle Achtung! Du bist ein so sprudelnder, positiver und neugieriger Mensch - da wird das neue Jahrzehnt mindestens so spannend werden wie das letzte. Wo auch immer Du an Deinem 50. Geburtstag sein wirst: Schon jetzt ist sicher, dass es ein guter Tag, der Anfang eines wunderbaren Jahrzehnts und ein sicherlich denkwürdiges Ereignis werden wird, das wir - hoffentlich - in Deinem Blog irgendwann mit Dir teilen dürfen. Have fun! Live life to the fullest!

    Liebe Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Stephanie, das ist ja eine schöne Überraschung! Bunt getrieben. Na, wenn ich dich mal in deinem schönen Bayern heimsuche, dann unterhalten wir uns mal bei einem leckeren Rotwein, den ich anschleppe *lach* Auf jeden Fall nehme ich sofort deine Beschreibung, wenn ich mir etwas für das kommende Jahrzehnt wünsche dürfte. Ganz herzlichen Dank für deinen aufmerksamen Besuch und deine lieben Worte. Das weiß ich sehr zu schätzen. Liebe Grüße von Sabina

      Delete
  14. Wow, in Deinem Post ist ja soviel drin, da fällt es schwer auf alles zu antworten. Habe mir das Video vom Dienstmädchen angeschaut. Toll was Du so alles machst.

    Meinen 40. hab ich auf Mallorca verbracht. Ich war gerade mal wieder getrennt von meinem On-Off Freund und beschloss, über Weihnachten, Silvester und meinen Geburstag einfach mal "nicht da" zu sein. Ich sah mich schon an meinem Geburstag allein auf einem großen Stein am Meer sitzen und übers Leben sinnieren. Aber das nahm ich gern in Kauf. Ich wollte einfach nur was Besonderes für den 40. Dann kam mein Freund aber unerwartet hinterher und wir verbrachten ein tolles Silvester und einen wunderschönen Geburstag mit meinem Zimmervermieter und einer anderen Bekannten, die auf Malle lebt. Schöner hätte es kaum werden können. Zumal auf Mallorca am 5. Januar (also mein Geburstag) die 3 heiligen Könige gefeiert werden.. mein Wunsch, einen Geburstag zu erleben an den ich mich für immer erinnere wurde also mehr als erfüllt.

    Was Du schreibst mit Deiner positiv eingestellten Freundin, das kann ich nur unterschreiben. Auch ich habe so eine Freundin gefunden vor ein paar Jahren, sie kommt aus Bolivien und ist der positivste Mensch den ich kenne. Sie hat mein Leben sehr bereichert und ich habe viel von ihr gelernt.

    Ich bin sicher, Deine 50iger werden genauso spannend. Meine Omi sagte immer, das ist eine wunderbare Zeit im Leben einer Frau :-) Vielleicht kannst Du dann in 10 Jahren wieder so schön berichten, sofern es unsere Blogs bis dahin noch gibt ... lach...

    Sei ganz lieb gegrüßt
    Bianca

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Bianca, das mit dem Hinterherreisen kommt mir bekannt vor *lach* Und ich freue mich, dass es noch so schön für dich geworden ist. Und dass du auch so eine Freundin hast. Welch ein Glück, dass sie hier lebt. Na, ich bin auf jeden Fall gespannt, was da noch so kommt. Aber egal. Ich bin ja schon dankbar, dass ich es überhaupt erleben darf. Ohne jetzt zu rührseelig zu werden. Aber allein diese Dankbarkeit macht weniger Erwartungsdruck an "tolle Erlebnisse". Und vermutlich ist das wirklich eine Frage des Alters, dass viel mehr Dinge schön sind. Und an manchen Tagen fühle ich mich dann auch im allerbesten Sinne des Wortes "reif". So an guten Tagen...*hihi* Danke fürs Anschauen und für deine Zeit. Das weiß ich sehr zu schätzen. Ich erhoffe mir natürlich noch viele Jahre gemeinsamen Bloggens mit dir! Ganz liebe Grüße zu dir. Sabina

      Delete
  15. Ich bin froh, dass du deine letzten 10 Jahren lang mit 40 so schön und glücklich verleben konntest! Ich bin sicher, dass die nächsten 10 Jahre für dich noch glücklicher werden!
    Meine Zahl 40 ist schon eine Weile her und ich geniesse weiterhin das Leben!Mein Ritual ist - leben und leben lassen soweit es geht!
    LG
    Claudia

    ReplyDelete
  16. Liebe Sabina,
    mit Spannung und großer Freude habe die Bilder angeschaut und über Deine Vierzigerjahre gelesen. Was Du in dieser Zeit alles erlebt und um Dich herum und in Dir entdeckt hast ist einfach großartig. Da Du nach diesen aufregenden Jahren mit Dir und der Welt im Reinen bist, ist alles genau so richtig gewesen. Der Kummer und das Leid inklusive, das gehört dazu. Macht uns, denke ich manchmal, mehr zu dem was wir sind als das Lachen. Zumindest genau so.
    Wie ich es mit Ritualen halte? Ich bin nicht sehr beständig und nicht konsequent. Keine gute Voraussetzung Rituale zu pflegen. Was ich aber mag sind Zeremonien. Ein Essen mit der Familie besonders schön zu gestalten, einen x-beliebigen Tag zu einem Besonderen machen, so was mag ich. Dein Post läßt in mir den Wunsch wachsen, an meinem 60., in zwei Jahren, etwas besonderes zu zelebrieren. Nur für mich und im Gedenken an die vergangen Fünfziger. Die für mich auch eine gute Zeit sind. Und Dir wünsch ich, dass sie eine gute Zeit werden.
    Lieben Gruß
    Sabine


    ReplyDelete
  17. Spannender Beitrag, bei der ein Kommentar schnell den Rahmen sprengen kann, weil Du so viele Themen anschneidet. In Kurzform: Rituale sind mir wichtig - meiner Familie auch. Man darf die auch verändern, wenn sie nicht passen, dann gibt es neue. Aber auch das ist das ein Ritual. Vielleicht ist das hier der Beginn eines neues Rituals für Dich, nämlich bewusst jeweils ein Lebensjahrzehnt nochmal im Geiste durchzugehen vor dem Abschied davon.

    Meine 40er waren/sind bisher nicht so wild wie Deine, bei mir waren das die 30er. Als alte Seele habe ich das alles ein Jahrzehnt eher mitgenommen. Ist mir recht, dass die 40er ruhiger sind.

    Anna habe ich ganz fix gesehen. Da warst Du echt dich dran.

    Der Job Deines Mannes klingt ja neben anstregend mit der Reiserei ja durchaus spannend. Was macht er denn beruflich? Antwort auch gerne privat :) .

    Freu Dich erstmal weiter auf die Feier und geht es mit neuem Schwung weiter!
    LG Ines

    ReplyDelete

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com