31.08.16

reisen: mein san francisco und insider tipps von andrea's wellness notes


Was macht eine Traumstadt aus? Das besondere Flair, die aussergewöhnliche Lage? Beides haben San Francisco immer zu einem Traum für mich gemacht. Einmal die Lombard Street herunterkurven!

Zu keiner Stadt habe ich Jahrzehnte lang eine innigere und sehnsuchtsvollere Beziehung geführt. Und wenn ich auf Instagram die Reisebilder sehe, dann geht es auch anderen  Amerika- oder Kalifornien-Reisenden so


WARUM SAN FRANCISCO?
Keine Stadt in Amerika ist europäischer vergleichsweise (außer vielleicht Boston, aber das ist ja Ostküste), keine steht für mehr Toleranz und freieres Leben als der Ort auf der Erdbebenspalte, dem Sankt Andreas Graben. 

Ist es nicht auch ein bißchen diese drohende Unheil, das über dieser Schönheit am Pazifik schwebt? Ein ganz reales und keineswegs eingebildetes Unheil: Erdbeben San Francisco ist der zweites Begriff, den Google beim Suchen ausspuckt!


Die berühmte Lombard Street hinabzufahren ist ein bißchen wie Achterbahn, verursacht ähnliche Gänsehaut

Ich erinnere mich immer noch sehr genau an das Beben am 17. Oktober 1989. Da lebte ich gerade fünf Wochen in San Diego, in Deutschland fiel die Mauer, doch die amerikanischen Zeitungen waren voll vom Unglücks an der Westküste.


ANDREA'S INSIDERTIPPS


Aber San Fransisco ist eine Stadt voller Leben. So freue ich mich, dass Andrea  ihre Insidertipps heute mit mir teilt.  
Andrea was born and raised in Germany and moved to the San Francisco Bay Area almost 25 years ago. She considers herself very lucky to live in such a beautiful place. Coincidentally, or maybe not so much, she had always dreamed of living in a place with palm trees, and she is very happy that that dream has come true. Andrea documents parts of her life – including Bay Area outings and weekly style post – on her blog www.andreaswellnessnotes.com.
Ihre Tipps sind als solche im Text hervorgehoben!

Preisfrage: wie wendet man eine Tram?

ESSEN UND TRINKEN
Ich selbst habe in San Francisco Weihnachten und Silvester verbracht, mit Freunden gefeiert und habe am Neujahrsmorgen im Japanischen Viertel Sojasuppe geschlürft. Warum es am Neujahrsmorgen zum Frühstück Nudeln gab, hab ich hier mal aufgeschrieben. (Aber ich habe sowohl als Studentin die Stadt besucht. Also auch später, als ich schon Geld verdient habe. Anfangs musste ich also billig leben, später nicht mehr jeden Cent dreimal umdrehen. Die Fotos sind noch analog fotografiert, daher teilweise gescannt.)

Natürlich Chinatown nicht vergessen! Es ist eine der größten chinesischen Communities in den USA. Dorthin am besten den Bus nehmen. Nie werde ich vergessen, wie ich einmal in einen fast leeren Bus stieg, der plötzlich in Chinatown knallvoll war. 

Die Leute kletterten fast übereinander, um auszusteigen. Kaum hatten wir das Viertel durchquert, waren es so leer wie am Anfang.


Frühstücken in North Beach ist wegen seines literarischen Flairs und seinen vielen italiensch angehauchten Cafés im Nordosten der Bay Area sehr beliebt. 

Für Drinks gehe ich auch gern ins "Tunnel Top". Coole Bar direkt über einem, ihr könnt es euch denken, Tunnel im Financial District. 601 Bush Street.


Auch San Francisco hat sein "Flat Iron Buildings", nur schöner :)



ANDREA'S TIP: 

" Breweries -  San Francisco is home to numerous renowned breweries, most of which feature, among other varieties, typical hoppy West Coast IPAs (India Pale Ales). 

For those unfamiliar with West Coast IPAs, the beer can be a bit much in terms of the bitterness, but after a few tries, many have been converted. 21st Amendment Brewery is a family-friendly brewery with a wide variety of beer styles. 

Tip: Get a sampler to try small pours of a variety of their beer styles. 21st Amendment Brewery also has a nice food menu with many tasty options. Finally, it’s close to AT&T Park, which you should definitely check out when you are in San Francisco, if you get the chance."




WOHNEN
Fürs schmale Budget empfiehlt sich die Jugendherberge "Fisherman's Wharf", liegt direkt neben den unten von Andrea beschriebenen Sehenswürdigkeiten mit Blick auf die Golden Gate Brücke. Verfügbar sind auch Zweibettzimmer. Ein  Supermarkt ist in der Nähe; Fußweg max. 10 Minuten. (---> see Andrea's tips below about Fort Mason.)

Ein ganz außergewöhnliches, künstlerisches Flair verströmt das "Hotel Des Arts" im Financial District, nahe der Innenstadt. Jedes Zimmer ist anders gestaltet mit einem unkonventionellen Frühstücksraum. 

Für Liebhaber des Bed und Breakfest eignet sich eines der pittoresken viktorianischen Häuser in der Union Street. Das Frühstück liefert die Dame des Hauses persönlich auf dem Tablett nach Wunsch an die Tür. 


Leckere Meeresfrüchte für Menschen gibt es rund um Pier 39.


SHOPPING, SIGHTSEEING, FOTOS MACHEN
Unbedingt in die Union Street wegen der vielen Cafés und Buchläden. Im City Center rund um den Market Square finden sich alle großen Kaufhäuser. Dort dürft ihr auch nicht das Wenden der Cable cars verpassen. 

Es ist die Endstation, an der sich alle Touristen gleich wieder für die Rückfahrt richtig Wharf anstellen. Die Seelöwen am Pier 39 sind fett und faul. Nebenan gibt es lecker Meeresfrüchte an jeder Ecke.


ANDREA'S TIP:
"Fort Mason - Just a short walk from Ghirardelli Square is Fort Mason. Fort Mason Park has plenty of grass to hang out on. Also at Fort Mason are food truck meetups most Friday evenings of the year (check Off The Grid’s website for dates and times). It’s a great way to sample a variety of foods and enjoy the gorgeous views of the bay" 
 

Mexikanisches und spanisches Flair reicht bis nach San Francisco

ANDREA'S TIP:
"Ghirardelli Square is a great marketplace to visit with many different shops, including a bakery, wine bar, restaurants, juice shop, and more. o Of course, no visit to Ghirardelli Square is complete without a visit to the famous chocolate store. 

Kids of all ages enjoy seeing the chocolate being made right in front of them. Tip: Often the top level of the store is not as crowded as the bottom level, so check out both levels before ordering. 

Juice Shop: If you feel you had too much chocolate and not enough fruits and veggies, the Juice Shop is a great place to get some tasty, organic fruit and vegetable juice. o Wander out onto the pier in front of Ghirardelli Square for fantastic photo opportunities of the city like Alcatraz, the bay, and the Golden Gate Bridge."


AUSFLÜGE UND EIN WORT ZUM WETTER
Herrlich ist es, über die Golden Gate nach Sausalito mit dem Fahrrad zu strampeln. Lässt sich überall am Fuße der Brücke mieten. Aber gern macht einem das typische Wetter in der Stadt einen Strich durch die Rechnung. 

Das Wetter in San Francisco ist nicht so, wie wir es von Kalifornien erwarten. Immer Sonne und angenehme Temperaturen? Das ist Südkalifornien. 

Hier in der Gegend zieht mit einem Schlag Nebel auf. Dann fällt das Thermometer innerhalb von Minuten von 20 auf fünf Grad. Alles schon erlebt! Also: unbedingt warmen Pulli einpacken!


Blick auf Alcatraz

THE BEST VIEW 

ANDREA'S TIP:

• "Ferry Building - The shops and restaurants in the Ferry Building are a foodie’s dream. Plus, on Tuesdays, Thursdays, and Saturdays there is a farmers’ market right in front of the Ferry Building. 

Grab some fruits, veggies, and a to-go meal from one of the many vendors, and find a bench with spectacular views of the bay right outside the Ferry Building.

 • AT&T Park -  Some of my favorite views in the city are from high up in the stadium in AT&T Park. If you can, catch a baseball game while you are in town. It’s worth it just for the views from the stadium. If you can’t catch a game, you can book a tour of the stadium."


EIN WORT ZUM ÖPNV
Am östlichen Teil der Bay Area verkehrt eine U-Bahn, in die Außenbezirke wie nach Berkeley und nach Stanford, zwei der berühmten Universitäten, deren Campusarchitekur und verschlafenes Flair eine Reise lohnt. 

Doch davon sollten wir uns nicht täuschen lassen, denn die Studentenaufstände gegen Vietnam in den 70er Jahren nahmen hier ihren Anfang! 

Innerhalb der Bay Area lassen sich die hier beschriebenen Sehenswürdigkeiten am besten per Bus, Cable Car oder einfach zu Fuß erreichen. 

LOMBARD ST//CABLE CAR//MARINA DISTRICT


AUSFLÜGE IN DIE UMGEBUNG
Mit dem Auto gelangt man in einer Stunde südlich ins schicke und teure Monterey. Dort finden regelmäßig Autorennen oder renommierte Wein - und Kochwettbewerbe statt. 

Motels liegen direkt am Meer
Den Strand von Asilomar in Pacific Grove habt ihr im September und Oktober schon mal allein für Euch. Richung Pebble Beach und auf die Halbinsel weiter bis nach Pacific Grove fahren! 

Gleich um die Ecke liegt Carmel-by-the Sea, mit einem besonderen Bürgermeister: Clint Eastwood. 

Einen Tag einplanen, um das Hinterland zu erkunden, das der Schriftsteller John Steinbeck berühmt machte durch seinen Roman: "Die Straße der Ölsardinen". Gemeint ist die Gegend um Salinas, die ihr auf dem Weg in den "Pinnacles National Park" durchquert.



PINNACLE MONUMENT NATIONAL PARK

PEBBLE BEACH // MONTEREY // PACIFIC GROVE



Wart ihr schon mal in San Francisco? Habt ihr noch Tipps? 

Have you visited San Fran? Any tips to share?

-Sabina 

Kommentare:

  1. Ganz ehrlich? Ich bin überhaupt kein USA-Fan... ich bin mal versehentlich wegen eines Vulkanausbruchs 3 Tage in Miami gestrandet und fand es nur furchtbar - ohne Geld, ohne Gepäck... aber wenn ich mal in die USA freiwillig fliegen sollte, dann nur wegen San Francisco! Schon seit Jahren fasziniert mich die Stadt, ich hab eine Buchreihe verschlungen, die da spielt ("Stadtgeschichten" von Armistead Maupin, Band 1 bis 6), habe schon als Kind die Serie "Die Straßen von San Francisco" heiß und innig geliebt.. Einen Besuch in Boston oder auch New York kann ich mir vorstellen, aber ich glaube, San Fran (ja, ich weiß, darf man nicht sagen! Ich tu es aber trotzdem *g*) wäre die Stadt, die mir am meisten bedeuten würde. Ob ich das aber jemals schaffe? Mit meiner Flugangst bin ich ja sowieso nicht gerade prädestiniert für lange Reisen. Und Ecuador ist, wenn ich schon fliegen muss, da einfach wichtiger. Bis dahin halte ich mich an dich und deine Berichte und Bilder ;-) Danke dir dafür!

    AntwortenLöschen
  2. Ach jaa, da würd ich auch gern mal hin!! Ich bin sicher, ich würde mich da auch sehr wohl fühlen. Diese Straßen, das Meer, das ganze Flair.. muss/sollte man wohl gesehen haben... Und Deine Fotos entfachen natürlich gleich wieder mein Fernweh...

    Neben Spanien wäre Kalifornien das Land wo ich mir sehr gut vorstellen könnte zu leben.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca, das freut mich aber sehr und ich drück dir die Daumen, dass es mal klappt! Du würdest dort wunderbar hinpassen mit deinem tollen Stil! Schönen Abend und LG Sabina

      Löschen
  3. Liebe Sabina, toll, dass Du uns teilhaben lässt an deinem Roadtrip. Ja, San Fran ist große Klasse, wobei ich hadere, ob ich es wirklich San Diego vorziehe. Egal, beide Städte sind immer eine Reise wert und ich wünsche Dir noch viel Spaß in Kalifornien. Du hast mich auch inspiriert, einen Blogbeitrag zu erstellen (natürlich erwähne ich Dich als Inspirationsquelle), denn die Highlights stehen nie im Reiseführer.
    Lass es Dir gut gehen. Viele Grüße
    Bärbel aka Farbenfreundin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee beide Landesteile haben Platz in meinem Herzen! Ich bin sehr gespannt auf deinen Post. Jede hat ja ihre eigene Sichtweise und Erlebnisse...das komm ich gern lesen! LG Sabina

      Löschen
  4. 1990 war ich da - den pacific coast highway von kanada runtergefahren.......
    da werden erinnerungen wach :-)
    mittlerweile würde ich wohl erstmal andere ziele ansteuern als die USA - die welt ist so gross!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann waren wir ja zurgleichen Zeit in CA! :) 1990 war ich auch noch da..wir haben gerade gestern gesprochen, ob ich woanders heute hingehen würde. Aber damals hatte alles seine Zeit. Aber klar gibt es endlos viel zu sehen....wie ist das Wetter bei euch? LG Sabina

      Löschen
  5. Super Post! Danke daß ich ein paar Tips beitragen durfte! Beim Lesen habe ich so richtig deine Liebe für die Stadt gespürt!

    Andrea
    Andrea’s Wellness Notes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh Dankeschön liebe Andrea! Ich bin so glücklich, dass du Lust hattest, dein lebensnahen Ideen mit uns zu teilen! So angenehm mit dir. Das ist selten! LG Sabina

      Löschen

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com