6/7/15

Ü30 Blogger & Friends _ Farbtypen Bloghop


Willkommen zum Farben Bloghop unseres Ü30 Blogger Netzwerks! Froschgrün, ocker, beige und knallorange beherrschten *kreisch* lange Jahre meinen Kleiderschrank. Die Bilder von früher hätte ich gern gezeigt, aber mich hat ja die Sommergrippe niedergestreckt und so erzähle ich euch lieber mal wie es zu meiner "Farberleuchtung" kam.....



"Du bist doch ein Herbsttyp", hatte ich als Jugendliche wegen meiner braunen Augen und den fünf Sommersprossen ständig von allen Seiten zu hören bekommen. Schöne Farben wie schwarz und rot, in die mich meine Mutter steckte, lehnte ich während der rebellischen Phase ab.:) Meine besten Farbfreunde hingen namens Denim oder Weiß frönten im Schrank irr ungewürdigtet Dasein. Wie im sonstigen Leben erkennt man seine wahren Freunde ja nicht immer gleich auf den ersten Blick ....
Als ich Anfang Zwanzig dann in die USA zog, schenkte mir meine Freundin Mary DEN Beautyklassiker aus den 90ern: Color Me Beautiful. Kennt ihr das? Stundenlang blätterten wir darin zusammen herum, diskutierten, vergleichen und probierten. Das war quasi meine "Farberleuchtung". In Kalifornien ist das Licht pastellig, die Häuser hellblau, rosa oder gelb. Niemand läuft da gern in forstwaldgrün herum, auch ich nicht.



"Find your Colors find Yourself", hieß eine der Überschriften, seitdem ließ mich das Buch nicht mehr los. Denn es geht ja bei Farben immer um soviel mehr. An Tagen, an denen ich mich verstecken will, trage  ich gern bis heute "unscheinbare oder unvorteilhafte" Farben. Geht es mir nicht gut, allerdings besonders schmeichelhafte, die mich strahlen lassen. Dahinter steckt die Frage: Wieviel will/kann/trau ich mich, von mir zu zeigen. Wie präsent mag ich sein?

Rottöne auszuwählen fällt mir inzwischen leichter, dieses Ringelshirt ist perfekt für den Sommer. Gleichzeitig unterbricht das Shirt das sehr kräftge Dunkelblau und belebt es an mir. Ich weiß auch nicht, aber zwischen warm und kalt, dunkel und hellem Ton zu unterscheiden, damit tu ich mich bei Rot besonders schwer.


Beim Kauf dieses Anzugs hatte ich schon große Bedenken, die Grundfarbe ist kühl, aber die warmen Farbeffekte dominieren sehr, gerade auch um das Gesicht, das Shirt darunter wollte ich unbedingt in klarem Weiß.


Cremeweiß meide ich nicht absolut, aber es ist auch nicht optimal. Was ich in der Farberatung lernte ist zu fragen: welcher Ton ist besser? Nun ist das die Theorie, im Alltag gefiel mir das Kleid dann einfach zu gut. Für den kühlen Farbausgleich sorgen: Lederjacke, Lippenstift, graue Sonnenbille und Silberschmuck. Der Gürtel darf dann gern wieder Cognac sein, eine Farbe wie sie die Holzsandalen aufgreifen. Hier komplett zu sehen!


Das ist ein Weiß, mit dem ich mich viel wohler fühle.....

Mein ehemaliges Zuhause in San Diego. Erster Stock rechts <3
 
Grau findet sich nun am meisten im Kleiderschrank - siehe oben und unten.

 

Rot, schwarz, weiß, grau sorgen für einen starke Wirkung und insofern weiche ich vom klassischen Sommertyp ab, denn ich kann schwarz sehr gut tragen. Vor allem mit kühlem roten Lippenstift. Pssst: Kleines Geheimnis ~ das hab ich mir bei einigen französischen Schauspielerinnen abgeguckt, die ähnliche Haar-und Augenfarbe haben.

 

Die Farben des Sommertyps begegneten mir vor rund 20 Jahren also zuerst als "Periwinkle" (deutsch: Immergrün. Die Farbe erinnerte mich immer ein bißchen an Vergißmeinnichtblau.). Das Sommerfoto aus dem Buch von Carole Jackson (jeder Farbtyp ist abgebildet) faszinierte mich endlos. Ein Laden um die Ecke unserer Wohnung führte unendlich viele Nuancen an Farben und meine Freundin und ich hielten alle vors Gesicht und grübelten.

Zurück in Deutschland buchte ich bei der VHS an meinem damaligen Wohnort Heidelberg einen Farberatungskurs.  
Was soll ich sagen? Fabelhaft. Das übliche Prozedere: Vor dem Spiegel mit zurückgebundenen Haaren zuerst festgelegt, ob jemand kühl-silber oder warm-gold ist. "Feintuning" folgte. Wie bei den Blumen oben links erzeugt die sanftere Farben bei mir als Sommertyp einen insgesamt harmonischeren Effekt. Rechts die Farbe im Blumenbild wie etwa Fuchsia trage ich sehr gern, doch erdrücken mich Winterfarben manchmal, wenn sie zu dunkel sind (besagtes Dunkelblau). Auf den "Erdrückeffekt" achte ich und balanciere ihn mit den bekannten Tricks aus: in Gesichtsnähe ein Tuch, eine Jacke in rot, blau oder lila......

 
 
Farbvergleich: Der Fledermausärmelpulli im Colorblocking ist okay, aber nicht optimal. Ich mag ihn aber einfach ;-) Der lilafarbene Fleeepulli funktioniert da viel besser.

  

Was war die Konsequenz der Farbberatung: 
Mein Kleiderschrank war für eine kurze Zeit lang selten so leer. :) Interessant zu beobachten, dass manche Teilnehmerinnen, die etwa der klassische "Schneewittchen"-Typ waren, unbedingt an ihren hennarotgefärbten Haaren festhalten wollten. Obwohl sie in Winterfarben wirklich klasse aussahen und strahlten. Doch über die Psychologie der Farbe reden wir mal ein anderes Mal weiter....Wenn ich auf Nummer Sicher gehen will, ist der Griff zu Blau immer richtig!


Farbberatung ist ein tolles Small-Talk Thema und meine Freundin Britta und ich lernten uns während eines Fortbildung so kennen: Weil ich sie falsch eingeschätzt hatte, marschierten wir in Mainz in der Seminarpause los, um Farben an ihr auszuprobieren: das ist das Beste an einer Beratung, die Unterschiede zu erfahren....die Erfahrung hat mich gelehrt:
 Ferndiagnose funktioniert nicht und die Einschätzung anderer kann oft sehr daneben liegen. Ich würde immer wieder ein persönliches Seminar absolvieren und kann jeder nur wärmstens dazu raten. 
Mein Farbpass war jahrelang ein zuverläsiger und hilfreicher Einkaufsbegleiter beim Vergleichen, gerade bei Rottönen. Meine liebe Mitbloggerin Ines Meyrose aus Hamburg bietet professionelle Farberatung an! Heute trage ich am liebsten: Rot, Weiß, grau, schwarz, blau (in Nuancen auch Türkis, eine warme Farbe!) und lila. 
Farbschwächen erlauben ich mir: für "Nude" etwa, was allerdings mittlerweile oft ins Rosafarbene tendieren kann und dann bin ich wieder froh....:) 

 


Viel Spaß beim Ü30 Blog hoppen wünscht Euch, Sabina


PS: Morgen gehts weiter auf OB Stye und ich zeige Euch meinen ersten Kauf aus Antwerpen! Eure Beiträge schaue ich mir asap an, sobald ich wieder auf dem Damm bin! Habt also bitte etwas Geduld mit mir. Danke!




20 comments:

  1. interessante entwicklung! und mal wieder: "reisen bildet" :-)
    ich bin zwar ursprünglich der klassische schneewittchentyp - aber so um anfang 30 herum fing das an mich zu langweilen. also her mit dem platinblond, 1 jahr später darauf henna - sehr rot! - und dann alles mal ausprobiert an farben die ich vorher instinktiv unpassend fand. und mit dem alter ist auch der extreme blaustich in der haut verschwunden und die schwarzen haare sind jetzt silbern. wieder ganz neue möglichkeiten. und wenn ich ein teil einfach mag mache ich es so wie du - anziehen, egal was die farbkarte sagt!
    gute besserung! xxxxx

    ReplyDelete
  2. Hallo Sabine :) Also ich bin eigentlich ein muted summer oder so, dass heisst gedaempfte Sommerfarben stehen mir am besten. Meine Naturhaarfarbe ist ein Blond nicht unaehnlich dem deinen. Einige Winterfarben kann ich trotzdem anziehen und Dank der roten Haare auch einiges an Fruehlingsfarben. Mit dem Herbst, da tue ich mich echt schwer, Marsala habe ich deswegen komplett ignoriert. Herbstiger geht gar nicht, meiner Meinung nach. Und Gelb.

    Habe bei mir persoenlich jetzt keinen grossen Unterschied zwischen Gold- und Silberschmuck gesehen, allerdings habe ich ein Tuch, wo das gleiche gruen einmal mit blau-silbernen Faeden ind einmal mit goldgelben Faeden unterlegt ist und da sehe ich es! Und Du hast Recht, im Zweifelsfall, Blau geht fast immer. Gut, dass das die Farbe ist, die am haeufigsten bei mir vertreten ist ;-)

    Schoenen Sonntag wuensche ich Dir.

    Alex - Funky Jungle

    P.S. Meine Eltern sind mittlerweile wieder abgereist und ich hoffe Dir diese Woche Deine Fragen zu beantworten.

    ReplyDelete
  3. Wunderbarer Beitrag! Muß heute nochmal vorbeischauen und durch deine Outfits stöbern!
    Du siehst schön aus wenn du lachst <3

    Happy Sunday ,liebe Grüße :)

    ReplyDelete
  4. Liebe Sabina, wow, da hast du dich wirklich lange und ausgiebig mit deinen Farben beschäftigt. Du bist mir weit voraus :)
    Toll wie du mit lila aussiehst wie der Bench Jacke. Ganz frisch und lebendig.
    Das Buch kenne ich noch gar nicht, muss ich aber wirklich mal danach stöbern.
    Herzliche Grüße Ela

    ReplyDelete
  5. Liebe Sabina, wunderbarer Beitrag mit soooo tollen Fotos. Dein Lachen ist der Hammer und steht Dir so gut. Da sind so schöne Bilder dabei mit tollen Farben für Dich, ja das lila ist super,
    ich wünsche Dir gute Besserung, einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    ReplyDelete
  6. Liebe Sabina! Danke für diesen ausführlichen und persönlichen Beitrag. Ja, die Entdeckung der eigenen Farben... die Farben, die den Teint erstrahlen lassen. Das ist auch mein Thema gewesen und ich bin großer Verfechter, denn ja, es gibt die persönlichen Farben. Auch wie Du bin ich mit den Jahren etwas von dem starren Konzept weg gekommen, denn auch Farbausrutscher machen Spaß und ja, auch ein Sommertyp darf mal schwarz tragen - wenn es passt, why not?! Doch Mittelblau und Grau sehen so großartig bei Dir aus, ebenso die hellen Töne, durchbrochenes Weiß. Klasse, wie Du Farben trägst. Ich hatte einen ähnlich langen Weg, bis ich über Frühling, Herbst und Winter zum Sommer erklärt wurde. Und dabei bleibt's jetzt auch, wobei ich auch ein sehr vielfältiger SOMMER bin :-) Wieder habe ich eine Ü30- Blogger-Aktion verpasst...(bin nie in Foren unterwegs..), werde trotzdem auf meinem Blog über meine Farben schreiben. Danke für die schöne Anregung! Wünsche einen schönen, farbenfrohen Sommer :-) Viele Grüße, Bärbel

    ReplyDelete
  7. Sehr schöne Fotos und der Artikel ist wirklich ganz toll geworden! Du hast dir so viel Mühe gegeben, super! :)
    Ich finde die Farbe des Mantel klasse und sie steht dir sooo gut!
    LG Claudia

    ReplyDelete
  8. Hi Sabina,

    Du bist auch ein Sommer? Ich hätte mir bei Dir (eben wegen der braunen Augen - und des Farbtons Deiner Haare) auch Frühling oder Herbst vorstellen können. Aber als ich bei der VHS die Farbberatung mitmachte, war da eine Teilnehmerin, die dunkelbraune Haare und Augen hatte und der Dozent meinte, sie sei (auch) ein Sommer. Von der hätte ich das auch NIE gedacht (noch weniger als von mir selbst übrigens). Was Blau angeht, geht es mir übrigens ganz ähnlich. Damit sieht man IMMER gut aus (als Sommer).

    Lg, Annemarie

    ReplyDelete
  9. Liebe Sabina,

    die Sommerfarben stehen dir aber auch wirklich richtig gut. Auf eine Ferndiagnose würde ich mich auch niemals einlassen. Wer sich insgesamt mit seinen Farben nicht wohlfühlt, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen. Ich finde, du hast einen tollen Stil und bist ziemlich sicher. Klasse Beitrag zu dem Thema.

    LG Sabine

    ReplyDelete
  10. Liebe Sabina,
    eine tolle Aktion die Ihr Euch ausgedacht habt. Ich hüpfe von Blog zu Blog und bin begeistert von den vielen tollen Fotos und den Gedanken, die Ihr Euch über Farben gemacht habt.
    Traumhaft schöne Bilder zeigst Du uns und ich finde, dass Du immer ein tolles Händchen bei der Auswahl beweist.
    Ganz liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot.com

    ReplyDelete
  11. Toller Blogpost, man sieht deutlich, "welche Farben was für dich tun, und welche nicht!" (frei nach Guido M. Kretschmer)

    Liebe Grüße
    Jessi

    ReplyDelete
  12. Wenn Du grinst und lächelst wie bei dem Foto mit dem Bench-Pulli seh ich eine andere Sabine . Eine die mich mitreist .Bitte mehr lachen auf den Bildern , das steht Dir unglaublich gut , genau wie die offenen Haare :))))) Klasse Post
    LG heidi

    ReplyDelete
  13. Moin Sabina, ein toller Beitrag! Am besten hat mir das Outfit mit dem roten Ringelshirt und dem blauen Blazer gefallen - maritim lässt grüßen :) Über deine Bilder konntest du gut deutlich machen, welche Farben dir stehen.
    Liebe Grüße Anke

    ReplyDelete
  14. Hallo Sabina, ich bin ganz begeistert wie wandelbar du bist. Mit offenen Haaren gefällst du mir besonders gut und ich finde Rot steht dir ausgesprochen gut.
    LG Petra

    ReplyDelete
  15. I think your looks will work on any color, because you, you have to combine style. A large collection of looks, some precious.

    ReplyDelete
  16. Vielen Dank für den Einblick in Deine Farbfindung. Da bin ich aber froh, dass noch jemand so neugierig ist wie ich und einfach wissen will warum einem etwas besser steht, als eine andere Farbe.
    Sehr schöne Bilder.
    LG Sunny

    ReplyDelete
  17. Ich bin auch ein Sommertyp - auch wenn ich nie damit gerechnet habe...
    Aber ich hoffe ich kann auch gut schwarz tragen - darin fühle ich mich nämlich ganz wohl ;)
    Das mit den roten Lippen werde ich mal probieren, mal sehen wie es wirkt.

    LG Kerstin

    ReplyDelete
  18. Schöne Bilder hast Du von Dir ausgewählt. Sie sind ganz unterschiedlich, und letztendlich steht Dir einfach jedes Outfit. Ich kenne meinen Farbtyp nicht. Trage einfach die Farben, die mir gefallen :-).
    GUTE BESSERUNG wünsche ich Dir. Werde schnell wieder gesund.
    LG
    Ari - Ari Sunshine

    ReplyDelete
  19. Liebe Sabina,
    großartig Deine ausführliche Beschreibung und die passenden Beispielbilder dazu. Über das GRAU habe ich gestaunt. Selten habe ich jemanden gesehen, dem dieses Farbe so gut steht. Viele sehen im grau auch nur grau aus - Du zeigst, dass es auch anders geht. Mir gefällst Du am besten im BENSCH Fleece! Liebe Grüße, Bärbel ☼

    ReplyDelete
  20. Ha, das mit dem Verstecken wollen und dann "unscheinbare oder unvorteilhafte" Farben anziehen, kenne ich auch, das danach ("geht es mir nicht gut, besonders schmeichelhafte Farben") allerdings nicht so. Worin Du mir von all Deinen Fotos am besten gefällst, kann ich gar nicht genau sagen (es kommt ja auch noch auf das "Was" an und nicht nur auf "Welche Farbe") - am wenigsten mag ich allerdings die beige-blassen-Töne. ;)
    Liebe Grüße
    Gunda

    ReplyDelete

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com