24.01.15

Weekend Inspiration #91 | Interior Style Lessons = Fashion Rules?

European Modernism

Wieviele Regeln erkennt ihr hier?

Neues Jahr, neues Thema: wie schon angekündigt, habe ich mir ein bißchen etwas Neues überlegt. Wir beschäftigen uns soviel mit Stilfragen. Wie wir uns stylish kleiden, typgerecht. Aber wohnen wir auch passend zu unseren Bedürfnissen? Gibt es bestimmte Regeln, die ihr beim Einrichten genauso verfolgt wie beim Kleiden? Ausprobiert habe ich mal mit der Collage, ob Stilregeln allgemeingültig sind. 

Aktuell ist ja gerade viel von der "Farbklammer" die Rede - würde ich noch erweitern um "Materialklammer bzw. Musterklammer": 
->Holztisch trifft Lampenbeine, die Form der Hirschgeweihe kehrt wieder in den Lampen, der Skulptur, der Deckenlampe, der Tischschale, dem Sofakissen.
-> Sofakissen: vereint alle Elemente -  Farbe und Formen. 

Wie gefällt euch meine Kombination? Zu Modern und gerade richtig? Mögt ihr eckiges und welche Kriterien legt ihr zugrunde?

Schönes Wochenende und alles Gute, Sabina

********************************************************

New year, new topic: I have been attracted to interior design for a long time. Always liked to read coffee table book, look at other people's houses, find styling inspiration. From a fashionblogger's point of view I was wondering if there were any useful styling lessons to be learnt? 

Currently there is a lot of talk about repetition of colors. I would stretch it to "material and patterns":
-> Wood reflects the floor lamp, the deer antler's are repeated in lamps, sculpture, ceiling lamp, table bowl, the cushions.
Oh yes, the cushions: summarizes all elements - color and form.

How do you like my collage? Too modern or just right? Do you like organic or edgy forms? Any decorating criteria you follow? Please share! 

Happy weekend all, xo Sabina 


Kommentare:

  1. hm. regeln. ich fand schon das auswendiglernen der grammatikregeln in der schule überflüssig - ist doch ganz logisch wie man was schreibt - oder ;-) desgleichen stilregeln........brauch ich wie ein loch im kopf. hab schon immer einfach nur die dinge, die mir gefallen, eingesammelt und am ende kommt eine einrichtung/ensemble raus die/das mir gefällt, in der/dem ich mich wohlfühle und die/das andere zumindest beeindruckt - wie ist mir dabei wurscht.
    sicher ist es für viele leute hilfreich ein instrument an die hand zu bekommen um trotz unsicherheit eine wohnung einrichten/sich anziehen zu können - aber ich wäre dafür, statt regeln aufzustellen, den leuten lieber ihre unsicherheit zu nehmen....... aber das ist ja im gegensatz zum regeln postulieren richtig arbeit :-)
    interessantes thema - bin gespannt wie´s weitergeht.
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate, <3 für deinen konsruktiven Beitrag, du bist mir mit deinen meinungsstarken Kommentare einer der liebsten Leserinnen!!! Wie anregend und dank dir, dass du mich zu einem neuen Thema inspiriert hast, denn die Auseinandersetzung mit Regeln ist ja die Voraussetzung, eigene Sicherheit zu gewinnen. Und Grammatikregeln mochte ich. ich 15 auch nicht genauso wenig wie Mathe. Inzwischen sehe ich das anders, meine Schüler erfreulicherweise erleben das auch als bereichernd klare Strukturen zu haben. Hab ein schònes WE und LG Sabina

      Löschen
  2. Liebe Sabina, mir gefällts, sehr sogar! Ich mag "moderne" Einrichtungen eh gerne, eckig ist gut. Bei uns daheim ist allerdings nicht nur alles modern, wir haben aufgearbeitete Bauernmöbel mit bunten Sofas gemischt und in unserer weißen Lackküche, da stehen dunkle Holzstühle mit geschwungenen Füssen am eckigen Tisch. Für mich muss es gemütlich sein - und vor allem aufgeräumt, insbesondere in der Küche :) Ich wünsche Dir noch ein wunderbares Wochenende! Alles Liebe aus Bayern nach Frankfurt von Rena

    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  3. Zum Wohnen mag ich Naturholz, gerne etwas rustikal. Aber hell. Holzbalken, Sichtdachstuhl. Dazwischen Ledersofas in Schwarz. Bunte Teppiche. Antike Tische. Billy Regale in schwarz. Eher mit Farbkonzept, als modernen Stil. Etwas abgefahren. Aber aufgeräumt.
    Neuerdings Schränke in Weiß. Bunt gemischt. Neu und alt. Kühl und warm, schlicht und extrovertiert.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen

I love hearing from you and appreciate friendly and constructive comments. Danke vielmals für eure Zeit, die ihr mir schenkt, um hier so freundlich zu kommentieren. Keine Scheu, einfach dazukommen. Herzlich Willkommen! Oceanblue Style ist eine eingetragene Marke und darf nicht anderweitig verwendet werden.Fragen gern an: oceanbluestyle.blog@gmail.com